Monat: Juli 2022

Faust wird jünger

Goetheanum-Bühne spielt Johann Wolfgang Goethes ‹Faust 1 und 2› In der Regie von Andrea Pfaehler kommt im dritten Jahr erstmals ohne Corona-Beschränkungen Faust 1 und 2 in einer neunstündigen Fassung auf die Goetheanum-Bühne. Mit dabei sind junge Darstellerinnen und Darsteller. «Sobald du dir vertraust, sobald weißt du zu leben.» Das verspricht Mephisto. Mehr als der …

Faust wird jünger Weiterlesen »

Imker erhält Schadensersatz

für Glyphosat im Honig Die Imkerei Seusing aus Brandenburg erhält Schadensersatz für ihren mit Glyphosat verunreinigten Honig. Der verantwortliche Landwirt muss für den Schaden vollumfänglich haften. Das hat das Landgericht Frankfurt/Oder entschieden. Die Aurelia Stiftung begrüßt das Urteil als richtungsweisendes Signal für die Landwirtschaft und Politik. Bisher blieben Imkereien auf den fremdverursachten Schäden sitzen, wenn …

Imker erhält Schadensersatz Weiterlesen »

Auf wissenschaftlichem Denken basierende Praxis und Ethik:

Der Beitrag des Goetheanum zur Erweiterung der Wissenschaft Basierend auf Erkenntnissen der akademischen Wissenschaften, bezieht Anthroposophie weiterführende Aspekte ein. Dabei sind ihr eine erkenntnistheoretische Fundierung, künstlerische Verfahrensweisen, Praxis und Ethik ein Anliegen. Das zeigen Mitglieder der Goetheanum-Leitung in einer Videoreihe auf. Wissenschaft ist so vielfältig wie ihre Fachgebiete und unterliegt einer Entwicklung. So gibt es …

Auf wissenschaftlichem Denken basierende Praxis und Ethik: Weiterlesen »

Erste Hilfe für die Seele:

Modulfortbildung Notfallpädagogik startet Notfallpädagogik unterstützt bei der Verarbeitung belastender Ereignisse, beugt psychischen Störungen vor und stärkt die Resilienz – und das mit pädagogischen Mitteln. Das Einführungsmodul Psychotraumatologie findet Ende Juli in Karlsruhe statt, durchgeführt von Notfallpädagogik ohne Grenzen e.V. in Kooperation mit der Freien Hochschule Stuttgart. Mehr Informationen und Anmeldung: https://nfp-og.org/veranstaltung/modul-1-psychotraumatologie-ieinfuehrung-in-die-psychotraumatologie/ Notfallpädagogik ohne Grenzen e.V. …

Erste Hilfe für die Seele: Weiterlesen »

Wie wollen wir leben? –

Auf der Suche nach der Familie der Zukunft Familie? Wie geht das? Wie wollen wir zusammenleben? Wir wollen frei sein, selbstbestimmt unser Schicksal ergreifen, die Welt erobern. Dabei brauchen wir einander – so notwendig wie das Licht und die Nahrung zum Leben. Und unsere Kinder wollen und brauchen Verlässlichkeit, Gemeinschaft, Liebe. Familie ist Geschenk, Schicksal …

Wie wollen wir leben? – Weiterlesen »

Grund zum Jubeln:

Spendenrekord für die Ökozüchtung Herzlichen Dank an alle Unterstützer*innen für die Spenden an den Saatgutfonds im Jahr 2021! Sie haben entscheidend mit dazu beigetragen, dass wir einen neuen Rekord melden können: erstmals in seiner 25-jährigen Geschichte wird der Saatgutfonds über 2 Millionen Euro für die ökologische und bio-dynamische Züchtung bereitstellen. Die Spenden an den Saatgutfonds …

Grund zum Jubeln: Weiterlesen »

didacta-Schwerpunkt der Freien Waldorfschulen: Beziehungskunst

Sexualkunde war früher – heute geht es um die Kunst der Beziehung Die Buchneuerscheinung „Beziehungskunst“ aus der edition waldorf möchte Lehrkräften aufzeigen, wie junge Menschen im Unterricht von Beginn an auf ihrer biografischen Reise einfühlsam und altersgerecht begleitet werden können. Sven Saar, Herausgeber des Handbuchs, war am 7. Juni als Vortragsredner und Gesprächspartner am didacta-Stand …

didacta-Schwerpunkt der Freien Waldorfschulen: Beziehungskunst Weiterlesen »

Die Große Transformation IV:

Krieg in Europa – Treiber oder Blockierer für den Umbruch? Der jüngste Bericht des Weltklimarates lässt keinen Zweifel: Etwa die Hälfte der Menschheit leidet bereits unter den Folgen des weltweiten Klimawandels. Und obschon sich das Zeitfenster für wirksame Gegenmaßnahmen schließt, scheint es so, als wolle sich die Blockade der Nachhaltigkeitsrevolution weiter verfestigen. Hauptgrund dafür ist …

Die Große Transformation IV: Weiterlesen »

Georgien: Ein wunderbares soziales Miteinander

Die Michael-Schule in Tiflis bietet seit 1995 seelenpflegebedürftigen Kindern die Möglichkeit, in liebevoller Umgebung und ihren Möglichkeiten entsprechend zu lernen. In Georgien gibt es kaum politischen Sozialprogramme für Menschen mit Behinderungen und ihre Familien. Heilpädagogische und sozialtherapeutische Einrichtungen erhalten keine Finanzierung vom Staat. Deswegen stellen die Freunde der Erziehungskunst der Michaelschule in Tiflis seit vielen …

Georgien: Ein wunderbares soziales Miteinander Weiterlesen »

Reparaturkultur statt Wegwerfwahn

Das „Café kaputt“ ist nicht nur ein Ort zum Kaffeetrinken, sondern viel mehr: Seit mittlerweile sieben Jahren lädt es zum Selbstreparieren mit Hilfestellung ein. Und das Projekt bietet noch mehr – hier kommen Menschen unabhängig von Alter, Herkunft, Mobilität oder Anliegen zusammen. Ein sozialer Ort, der längst nicht nur zum Löten und Lackieren da ist. …

Reparaturkultur statt Wegwerfwahn Weiterlesen »