Mi. 2. Mai

Witten

Simplesmente Brasil –

Eurythmie, Musik und

Gedichte über die Kraft

und Freude von Brasilien

Schüler*innen und Musiker aus dem brasilianischen Botucatú und Bauru freuen sich auf ihren Gastauftritt in Witten/Annen.

Kosten Eintritt frei

Zeit/Ort: 17 Uhr,

Institut für Waldorfpädagogik Witten

Fr. 4. Mai

Schwäbisch Gmünd

Sinnesentwicklung und Sinnespflege, Bedeutung und Entwicklung der Körpersinne, Sozialverhalten 2. Einheit

Fachkurse Waldorfpädagogik (erstes Jahrsiebt) für pädagogische Fachkräfte, Eltern und alle weiteren an der Waldorfpädagogik interessierten Menschen mit Johanna Mall, Waldorferzieherin und pädagogische Beraterin.

80.- pro Kurstag bei Einzelbuchung

Zeit/Ort: 9-16 Uhr. Waldorfkindergarten Schwäbisch Gmünd

Fr. 4. bis So. 6. Mai

Düsseldorf

Intuitive Pädagogik

Die Intuitive Pädagogik wurde vor rund 40 Jahren von Pär Ahlbom und Freunden in Järna/Schweden entwickelt.

Was ist Intuitive Pädagogik?

„Das Wort Intuition bedeutet im alltäglichen Gebrauch etwas Unbestimmtes, einen Einfall, der doch irgendwie das Richtige trifft. Hier aber will es etwas konkret Lernbares sein, das mit Aufmerksamkeit und Gegenwärtigkeit zu tun hat. In der Schulung für Intuitive Pädagogik wird Wachheit dem Denken und dem Sinnesleben gegenüber durch Bewegungsspiele, musikalische Improvisation, bildende Kunst und Gespräche aus der Arbeit heraus geübt.“ Pär Ahlbom. Die berufliche Fortbildung eignet sich für ErzieherInnen, LehrerInnen, Eltern, Tagesmütter und -väter und interessierte Menschen.

Pär Ahlbom, Waldorflehrer und Musiker und Merete Lövlie, Malerin, Solvikskolan, Järna, Schweden, Dieter Schwartz, Musiker und ehemaliger Waldorflehrer, Nürtingen | Eine Veranstaltung

des Freien Bildungswerk Rheinland.

Zeit/Ort: Fr. 17:00 - 21:00 Uhr,

Sa. 09:30 - 21:00 Uhr, So. 09:30 - 12:30 Uhr, Rudolf-Steiner-Schule Düsseldorf

Sa. 5. Mai

Bochum

Wohnen und Leben

in der Stadt

Fach- und Vernetzungstreffen für Wohnprojekte in der Region

Mit dem Fach- und Vernetzungstag möchten die VHS und das FBW, Interessierte, Planende und schon in Wohnprojekten Wohnende einladen zu einem Austausch der bisher gemachten Erfahrungen, zur Weitergabe von Informationen, zum Erörtern von Fragen und Lösungsansätzen, sowie zur Möglichkeit der Vernetzung.

Leitung: Christoph Jaenicke.

Kostenlos, 7 Kursstunden | Kursnummer: 18305

Zeit/Ort: 11:00 bis 17:00 Uhr,

Kulturhaus OSKAR

Göppingen

Tag der offenen Tür und Schulhausführung

Zeit/Ort: 9- 13 Uhr.

Schulhaus, Freie Waldorfschule Filstal

Fr. 11. Mai

Murrhardt

Christian Morgenstern -

ein Menschenstern

(Rudolf Steiner)

Vortrag von Ursula Hausen.

Veranstalter:

Die Christengemeinschaft Murrhardt

Zeit/Ort: 16 Uhr. Festsaal Seniorenhaus Hohenstein, Hohenstein 16

Sa. 12. Mai

Berlin

Pfingsten -

Fest der Individualität

Stärkung der Ich-Kräfte

durch anthroposophische

Biografiearbeit

Die Plenumsgruppe lädt ein zu einem Gesprächsnachmittag für interessierte Gäste. Impulsreferat mit anschließendem Gespräch. Ausklang bei Kaffee und Kuchen.

Kontakt: Andrea Woorts

Zeit/Ort: 15 Uhr, Rudolf Steiner Haus

Mi. 16. Mai

Stuttgart

Medienmündig werden

Mit Prof.Dr. Edwin Hübner,

Lehrstuhlinhaber.

Jour fixe am Mittwochabend zur Lehrstuhleröffnung Medienpädagogik: Impulsreferate mit anschließender Diskussionsrunde. Am 21.2.+ 25.4 und 16.5 zum Thema Pädagogik im digitalen Zeitalter. Medienmündigkeit gehört zu den Schlüsselkompetenzen unseres digitalen Zeitalters. Medienmündigkeit bei Kindern zu entwickeln, ist eine Daueraufgabe von Schule und Elternhaus. Wann ist wofür der richtige Zeitpunkt? Wie kann man digitale Medien sinnvoll einsetzen, und wo bergen sie Gefahren?

Waldorfpädagogik kann Antworten geben. Denn sie richtet sich nach den Entwicklungsphasen der Kinder und Jugendlichen. Sie möchte Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten auf breiter Grundlage entwickeln, sodass junge Menschen den sich wandelnden Herausforderungen des Lebens gewachsen sind. Denn Medienmündigkeit meint den ganzen Menschen. Von Anfang an. Unser neuer Lehrstuhl bringt die Medienpädagogik in die Lehrerausbildung – und in die Mitte der Gesellschaft.

Zeit/Ort: 18 Uhr.

Freie Hochschule Stuttgart

Fr. 18. und Sa. 19. Mai

Berlin

Tagung

Brücke bilden zwischen Lebenden und Verstorbenen - sie wollen uns begleiten, wie begleiten wir sie?

FREITAG, 18.5., 19 –21 Uhr

19 –19.45 Uhr Nachtodlichkeit des Menschen, Dr. Matthias Girke, Leiter der Medizinischen Sektion, Dornach

19.45 -20.30 Uhr Brücke bilden – Verbindung erfahren – Nah- und Nachtoderfahrungen als Quelle des Lebens, Sabine Mehne, Physiotherapeutin und Mitbegründerin des Netzwerkes Nahtoderfahrung e.V.

SAMSTAG, 19.5., 9 –14 Uhr

9 – 9.30 Uhr Trauer und Traumatisierung, Dr. Christian Schopper

9.30 - 10.00 Uhr Wie begleiten uns Verstorbene, wie begleiten wir sie?

Susanne Gödecke

10.15 -11.15 Uhr Arbeitsgruppen I mit den Referenten

12 –13 Uhr Arbeitsgruppen II mit den Referenten

13 –14 Uhr Plenum

Kosten für Seminar: 40,-

Anmeldung: Gesundheitsforum Havelhöhe

Ort: Gemeinschaftskrankenhaus Havelhöhe, Haus 28

Mo. 28. Mai bis

Sa. 2. Juni

München

Synode in München

Arbeitstreffen der Priesterschaft weltweit - Die Priester sind in Notfällen über das Gemeindebüro erreichbar.

Eine Veranstaltung der

Christengemeinschaft Bochum.

Zeit/Ort: bitte erfragen

Sa. 2. Juni

Hamburg

Musik an der Schwelle III

Neue Musik als Spiegel des

menschlichen Bewusstseins

mit Prof. Elmar Lampson und

Matthias Bölts

Zeit/Ort: 16:00 - 21:00 Uhr. Mensch Musik Hamburg, Mittelweg 11–12

Mi. 6. Juni

Küsnacht

57. Memorial in Zürich

Memories, a Dream, and Some Reflections on the Future of Jungian Psychology in Consultation with the I Ching, Murray Stein, PhD. Die Veranstaltung findet in Englisch statt.

Zeit/Ort: 18 Uhr. C.G. Jung-Institut Zürich

So. 17. Juni

Herdwangen-Schönach

Klassische nordindische Musik

Partha Bose, Sitar Suman Sarkar, Tabla. Der Tablaspieler Suman hat die Lautenbacher schon mehrfach mit seinem Spiel fasziniert. Nach Konzerten mit indischer Geige, Tambura oder Flöte ist er nun mit dem Sitaristen Partha bei uns. Lautenbach

Eintritt: 10,- / ermäßigt: 8,-

Zeit/Ort: 17 Uhr. Wilhelm-Meister-Saal, Dorfgemeinschaft Lautenbach