Sa. 1., So. 2., Do. 6. u. Fr. 7 September

Bonn

Die Spielverderber nach

Michael Ende

Sommertheater des 3. Studienjahres Schauspiel.

Karten-Vorverkauf: 15,- / 9,- (erm.) über bonnticket.de (zzgl. Vorverkaufsgebühren) / KulturKneipe Brotfabrik, 18 – 24 Uhr (ohne Gebühren) / Abendkasse: 17,- / 10,- (erm.). Einlass circa eine Stunde vor Veranstaltungsbeginn. Bewirtung an der Bar des Heimatmuseums

Eine Veranstaltung der Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft.

Zeit/Ort: jeweils 19 Uhr; zusätzlich am 2. September um 15 Uhr,

Heimatmuseum Bonn-Beuel, Wagnergasse 2–4

So. 2. September

Berlin

Vernissage Patientenbilder

Gemeinschaftsausstellung anthroposophischer Kunsttherapeuten

(AKTPP) (bis 18.11.)

Zeit/Ort: 15-18 Uhr, Rudolf Steiner Haus

Sonntags-Café

Freiheitphilosophisches Grundeinkommen – Menschliches Fühlen

9. Die Schulung über Stufen der Annäherung unter Distanzwahrung und die graduelle Verantwortung der

Repräsentanten der Schulung

Überwindung von

Gleichgültigkeit

Diejenige Persönlichkeit, die die höchsten Erkenntnisse auf sich persönlich zu beziehen vermag, als Leiterin eines Bildungs- und Beschäftigungswesens – könnte dies die (gesellschaftliche) Alternative zu einem blinden Ja der Vielen zur Herrschaft Mammons sein? Das Hierarchieprinzip in der Pflege der Geisteswissenschaft ist nicht eine Machtkonstellation, sondern eine Abstufung von Verantwortlichkeiten für die Veröffentlichung des Standes der Wissenschaft und für die Einführung in den Wirklichkeitskultus. Es ist ein Anerkennungszusammenhang von geistiger Schulungskompetenz.

Lutz Liesegang

Zeit/Ort: 16 – 18.30 Uhr,

Rudolf Steiner Haus

So. 2. September

und So. 9. + 16. + 23. + 30.

Wiesbaden

Öffentliche Sonntagsführung: Wie findet mich das Glück?

Das Erfahrungsfeld zur Entfaltung der Sinne und des Denkens ist eine Art Labor, ein Werkraum zur Erkundung unserer Wahrnehmungsfähigkeiten - für Menschen von 3 bis 103. Es geht ums Staunen, ums Begreifen, ums Tätigsein. Mit Leichtigkeit und Spielfreude. - Ein Geschenk des Hauses.

Zeit/Ort: Schloß Freudenberg – Erfahrungsfeld zur Entfaltung der Sinne und des Denkens

So. 2. September

Prien am Chiemsee

Sprachraum im Chiemgau

Kirche St.Jakobus in Urschalling, Texte,Fresken und Musik,Wanderung und Einkehr. Veranstalter: Waltraud Huhn. Bitte anmelden

Zeit/Ort: 19 Uhr. Urschalling

Mo. 3. September

Alfter

Informationsveranstaltung zum Bachelorstudiengang Kindheitspädagogik (Vollzeitstudiengang)

Eine Veranstaltung der Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft.

Zeit/Ort: 18 Uhr, Campus II

Mo. 3. September

bis Fr. 14. September

Prien am Chiemsee

Wortraum im Chiemgau

Patmos, Insel der Apokalypse.Studien/ Badereise 7 -12 Tage ,variabel,

> Ende August bis Mitte Sept.

Mo. 3. bis

Fr. 14.September

Prien am Chiemsee

Patmos, Insel der Apokalypse.

Studien- und Badereise. 1 Woche,griech.Mythologie, Goethe, Faust,II.3.Akt, sprachkünstlerische Übungen. Veranstalter: Waltraud Huhn. Bitte anmelden

Zeit/Ort: 19 Uhr. Urschalling

Di. 4. September

Bochum

Woher kommen wir? Wer sind wir? Wohin gehen wir?

Fragen zum aktuellen Zeit- und Gemeindegeschehen.

Einleitung und Gespräch mit Miriam Röger und Tom Tritschel.

Eine Veranstaltung der Christengemeinschaft Bochum.

Zeit: 20 Uhr

Mi. 5. September

Frankfurt

Der ethische Individualismus als Schlüssel zum Erleben des Christus im Ätherischen

Text siehe Kasten Rudolf Steiner Haus.

Ein Vortrag mit Ralf Gleide, Autor, Dozent, Schulungsstätte für Anthroposophie, Heidelberg | Mitglieder: Spende erbeten

Kosten: 10,- / 7,- (erm.)

Eine Veranstaltung der Anthroposophischen Gesellschaft, Frankfurt

Zeit: 20 Uhr

Do. 6. September

Herne

Das Behindertentestament

„Die Gestaltung der Erbfolge und damit die inhaltliche Ausgestaltung eines Testaments werfen besondere Probleme auf, wenn ein behindertes Kind zu den möglichen Erben gehört.“

Allgemeine Informationen zur Möglichkeit, die Grundsicherung (Sozialhilfe) für das behinderte Kind zu erhalten und Wege, dem Kind eine Erbschaft zukommen zu lassen, werden dargestellt.

Der Vortrag ersetzt keine Einzelberatung. Diese können Sie auf Wunsch für Mittwoch, den 12. September vereinbaren.

Leitung: Norbert Bonk, Rechtsanwalt

Kosten: kostenfrei – Spenden immer gern gesehen! | Eine Veranstaltung vom Freien Bildungswerk Treffpunkt Eickel e.V.

Zeit: 19-21.15 Uhr

Fr. 7. September

Berlin

Kunst

als Lebensnotwendigkeit?

Vortrag in der Reihe: Kunst und Sehen. Marianne Schubert, Leiterin der Sektion für Bildende Künste

Zeit/Ort: 20 Uhr, Rudolf Steiner Haus

Sa. 8. September

Bad Vilbel

Hofführung im September auf dem Dottenfelderhof

Im September entfaltet sich der Spätsommer in seiner milden Pracht. Kommen Sie mit auf die Hofführung auf dem Dottenfelderhof und erleben Sie hautnah, was sich bis jetzt auf den Äckern und Feldern entfaltet hat. Äpfel, Kartoffeln und Möhren können geerntet werden, noch stehen alle Feingemüse, Tomaten und Salate im Feldgarten.

Ein Landwirt des Dottenfelderhofs führt Sie durch die Ställe des Hofes und stellt den Feldgarten an der Zufahrt zum Hof vor. Dieser wird im Wechsel von Hühnerhaltung und Gartenbau bewirtschaftet.

Kosten: 5,-

Eine Veranstaltung vom Dottenfelderhof.

Zeit/Ort: 11-12.30 Uhr, Treffpunkt ist am Steintisch in der Hofmitte

Sa. 8. September

Berlin

Der Dornacher Hügel - Gestaltungsimpulse für den

Landschaftsraum

Seminar in der Reihe:

Kunst und Sehen

Marianne Schubert, Leiterin der Sektion für Bildende Künste | Kosten: 20,-

Zeit/Ort: 11 – 13 Uhr,

Rudolf Steiner Haus

Wiesbaden

Konzert „Stein, Wasser, Hand und Be-Wegung“

Stein, Wasser, Hand und Be-Wegung werden hörbar. Auf den Spuren von Prof. Klaus Fessmann und Johannes Heimrath spielen die beiden Schloß-Freudenberg-Mitarbeiter und Musiker Najel Graf und Jörg Brandt im Klangraum mit Steinen, Gongs und Trommeln.

Wie ist das möglich? Durch Ihr Mögen = Spende.

Da die Anzahl der Zuhörer-Plätze im Klangraum beschränkt ist, bitten wir Sie um Anmeldung.

Dauer: 45 Minuten, inkl. kurzer Einführung

Zeit/Ort: 19 Uhr | Schloß Freudenberg

Sa. 8. u. Sa.

15. September

Köln

Bin ich hochsensibel?

Dieser Vortrag mit der Gelegenheit zum Austausch, soll Mut machen, den eigenen Weg zu finden und die besonderen Fähigkeiten zu entfalten.

Informationsvortrag mit Florian Gerspach.

Kosten: 5,-, wahlweise 8. oder 15.9.

Eine Veranstaltung des Freien Bildungswerkes Rheinland.

Zeit/Ort: 10-11-30 Uhr, Michaelischule Köln

Sa. 9. September

Frankfurt

Puppenspiel: „Die Tochter der Blumenkönigin“

Volksmärchen aus Siebenbürgen.

Aufgeführt vom Spielerkreis der Christengemeinschaft Frankfurt

Eine Veranstaltung der Christengemeinschaft Frankfurt

Zeit: 11.45 u. 16 Uhr

Fr. 14. September

Frankfurt

Gilgameschs

Taten und Leiden –

Urbilder für den Weg der Selbstverwandlung in der Gegenwart

Einführung in die Eurythmieaufführung zum Gilgamesch-Epos am 19. September.

Text siehe Kasten Rudolf Steiner Haus.

Vortrag mit Marcus Schneider, Dozent, Leitung der Akademie für anthroposophische Pädagogik und des Paracelsus Zweiges, Basel

Kosten: 10,- / 7,- (erm.)

Eine Veranstaltung der Anthroposophischen Gesellschaft, Frankfurt

Zeit: 20 Uhr

Bonn

Schnupperabend Gewaltfreie Kommunikation

Die meisten Menschen wünschen sich eine Kommunikation, die zu tieferem gegenseitigem Verständnis führt und Konfliktlösungen erleichtert. Immer mehr Menschen nutzen deshalb die Methode der Gewaltfreien Kommunikation, um das Miteinander in privaten Beziehungen, im beruflichen Umfeld und auch innerhalb von Institutionen wie Schulen, Kindergärten und anderen sozialen Einrichtungen bewusster zu gestalten. Der Schnupperabend vermittelt einen ersten Einblick in diese Kommunikationsform.

Kosten: 15,- Abendkasse

Kursleiter: Christoph Stettner

Eine Veranstaltung des Freien Bildungswerkes Rheinland.

Zeit/Ort: 17-19 Uhr,

Haus Siddharta, Denglerstraße 22

Fr. 14. September

Berlin

Konzentration, Kontemplation und Meditation

Zur seelisch geistigen

Dimension von Gesundheit

Dr. Christian Meyer-Radkau,

Lehrer, Dozent und Biographieberater

Veranstalter: Gesundheitsforum Havelhöhe

Zeit/Ort: 19 Uhr, Krankenhaus Havelhöhe, Saal der Herzschule, Haus 28

Schopfheim

Die Wahrheit und nichts als die Wahrheit

Ein Ehe-Drama, das der Komik nicht entbehrt! Von Eric Assous. Deutsche Fassung von Kim Langner. Serge und Marianne sind glücklich. Sie stehen füreinander ein und haben sich die Leichtigkeit bewahrt. Und dennoch wirft sie ein kleiner Autounfall komplett aus der Bahn. Denn der Fahrer des anderen Autos hat zufällig eine Cousine namens Sophie – die zufällig genau die Sophie ist, die vor langer Zeit Serges Nachbarin war.

Marianne glaubt, dass sie mit Serge eine Affäre hatte. Aber wissen tut sie es nicht … Ein kleines Sandkorn, das das Getriebe einer Ehe zum Knirschen bringen kann und den Zweifel nährt. Denn der Verdacht ist ein langsames Gift mit verheerenden Folgen.
Nach 25 Jahren glaubt man doch, den anderen gut zu kennen … Doch manchmal stimmt das eben nicht. Erleben Sie ein Ehe-Drama, das der Komik nicht entbehrt. Veranstalter: DasLiteraTheater

Zeit/Ort: 20 Uhr. Cafe am Hebel, Schopfheim, Hebelstraße 32

Sa. 15. September

Wiesbaden

NaturWissenSchaffen:

Element Feuer - Der geheimnisvolle Weg vom Funken zur Flamme – Ein Geschenk des Hauses.

Zeit/Ort: ab 15.30 Uhr | Schloß Freudenberg – Erfahrungsfeld zur Entfaltung der Sinne und des Denkens

So. 16. September

Stuttgart

Mozart Debut

Lionel Martin, Violoncello und Luisa Schwegler, Klavier spielen Werke von Tschaikovsky, Debussy und Penderecki. Eine Veranstaltung der Mozartgesellschaft Stuttgart

Zeit/Ort: 16:30 Uhr. Nikolaus-Cusanus-Haus

So. 16. September

Lautenbach

Bombax

Feuerbach-Quartett aus Nürnberg Vier Musiker aus vier verschiedenen Ländern spielen eine mitreißende, abwechslungsreiche Show in der klassischen Kombination des Streichquartetts. Jamila Musayeva, Violine Max Eisinger, Violine Eugen Hubert, Viola Lukas Kroczek, Violoncello. Eintritt: 15,- / ermäßigt: 12,- Veranstalter: Lebens- und Arbeitsgemeinschaft Lautenbach e.V.

Zeit/Ort: 17:00 Uhr Wilhelm-Meister-Saal

Mi. 19. September

Mönchengladbach

Übe Geist-Besinnen

„Der innere Weg der Anthroposophie und der Grundsteinspruch Rudolf Steiners“. Der sogenannte Grundsteinspruch Rudolf Steiners ist eine Komposition majestätischer Bilder, die in ihrer Tiefe geeignet sind ein lebenslanges Studium der Anthroposophie zusammenzufassen, die in ihrer Schlichtheit gleichermaßen aber auch einen ersten Eindruck von Anthroposophie vermitteln können.

Der Vortrag möchte die Bilder nicht erläutern, sondern in Bewegung bringen und dadurch zum Erleben führen.

Vortrag mit Alexander Schaumann, Bochum

Eine Veranstaltung der Anthroposophischen Gesellschaft Zweig Mönchengladbach

Zeit/Ort: 20, Unterstufenbau der Rudolf-Steiner-Schule

Frankfurt

Eurythmie-Aufführung: Das Gilgamesch - Epos

Text siehe Kasten Rudolf Steiner Haus. Freie Eurythmiegruppe Stuttgart

Kosten: Erhöhte Plätze 20,-/ Sonstige 15,- / 10,- (erm.), Förderspenden willkommen, Kartenvorverkauf ab 5. Sept.

Eine Veranstaltung der Anthroposophischen Gesellschaft, Frankfurt.

Zeit: 20 Uhr

Do. 20. September

Berlin

Das Herz

als Wahrnehmungsorgan

„Keiner derjenigen aber, denen es aufgegeben ist, in der Stadt zu leben, darf es unterlassen, seinen in Bildung begriffenen Seelen- und Geistesorganen als Nahrung die inspirierten Lehren der Geistesforschung zuzuführen. Wessen Auge nicht jeden Frühling die Wälder Tag für Tag in ihrem Grün verfolgen kann, der sollte dafür seinem Herzen die erhabenen Lehren der Bhagavad Gita, des Johannes-Evangeliums, des Thomas von Kempen und die Darstellungen der geisteswissenschaftlichen Ergebnisse zuführen. Viele Wege gibt es zum Gipfel der Einsicht, aber eine richtige Wahl ist unerlässlich.“ Rudolf Steiner, GA 10

LECTURES mit Shri Sarvabhavana, Religionsgelehrter und Mystiker.

Bhagavad Gita

LECTURES mit Joachim Knispel, Pfarrer in der Christengemeinschaft

Thomas von Kempen - Die Nachfolge Christi

Zeit/Ort: 18 – 20.30 Uhr, Die Christengemeinschaft Prenzlauer Berg

Do. 20. bis

So. 23. September

Berlin

Metalle im Erdorganismus

Exkursionsseminar

im Erzgebirge

Die Metalle dienen uns in vielfältiger Form, von Legierungen bis zu den potenzierten Heilmitteln in der anthroposophischen Medizin. Doch wie kommen die Metalle in der Erde vor, wie sind sie entstanden? Im Erzgebirge kann man die Phänomene vorzüglich studieren und die Lagerstätten unter Tage besuchen. So verfolgen wir die „Biographien“ der metallischen Substanzen und kommen zu einem tieferen Verständnis, wie sie mit der Entwicklung von Erde und Mensch zusammenhängen.

Unterkunft in Freiberg i. Sachsen

Kosten: 180,- zzgl. Übernachtung, Eintritte

Anmeldung und Infos: Harald Ege

Zeit/Ort: bitte erfragen.

Fr. 21. bis

So. 23. September

Düsseldorf

Intuitive Pädagogik

Die Intuitive Pädagogik wurde vor rund 40 Jahren von Pär Ahlbom und Freunden in Järna/Schweden entwickelt. „Das Wort Intuition bedeutet im alltäglichen Gebrauch etwas Unbestimmtes, einen Einfall, der doch irgendwie das Richtige trifft. Hier aber will es etwas konkret Lernbares sein, das mit Aufmerksamkeit und Gegenwärtigkeit zu tun hat. In der Schulung für Intuitive Pädagogik wird Wachheit dem Denken und dem Sinnesleben gegenüber durch Bewegungsspiele, musikalische Improvisation, bildende Kunst und Gespräche aus der Arbeit heraus geübt.“ (Pär Ahlbom)

Die berufliche Fortbildung eignet sich für ErzieherInnen, LehrerInnen, Eltern, Tagesmütter und -väter und interessierte Menschen.

Pär Ahlbom, Waldorflehrer und Musiker und Merete Lövlie, Malerin, Solvikskolan, Järna, Schweden, Dieter Schwartz, Musiker und ehemaliger Waldorflehrer, Nürtingen

Eine Veranstaltung des Freien Bildungswerkes Rheinland.

Zeit/Ort: Fr. 17-21 Uhr, Sa. 9.30-21 Uhr, So. 9.30-12.30 Uhr, Rudolf-Steiner-Schule Düsseldorf

Fr. 21. September

Stuttgart

Eurythmie-Aufführung Else-Klink-Ensemble

Eine festliche Eurythmieaufführung zum 80. Geburtstag von Sylvia Bardt. Sylvia Bardt war über 40 Jahre Lehrerin für Eurythmie, Freien Religionsunterricht und Französisch an den Freien Waldorfschule am Kräherwald in Stuttgart. Sie war Mitinitiatorin der pädagogischen Ausbildung für Eurythmielehrer an den Freien Hochschule Stuttgart.

Zeit/Ort: 18.00 Uhr. Nikolaus-Cusanus-Haus

Wiesbaden

Feuer zur Tag- und Nachtgleiche

Für kurze Zeit, fast unmerklich, halten sich Tag und Nacht die Waage. Es ist Tag- und Nacht-Gleiche, Herbstbeginn, Wende-Zeit. Es wenden sich: der „Langtag“ in den „Kurztag“, das Grünen und Fruchten ins Reifen, Ernten und Sterben. Schloß Freudenberg lädt ein, diesen besonderen Moment im Jahreslauf gemeinsam mit einem großen Feuer zu feiern. Ab 16 Uhr: Holz sammeln, Feuerskulptur bauen. 18 Uhr: Einstimmung, Feuer entfachen.

Zeit/Ort: 16 bzw. 18 Uhr | Schloß Freudenberg – Erfahrungsfeld zur Entfaltung der Sinne und des Denkens

Fr. 21. September

bis. So. 23. September

Hamburg/Bispingen-Steinbeck

Methodenschulung zur übersinnlichen Wahrnehmung

– mit praktischen Übungen zu verschiedenen Bereichen –

Frank Burdich, Dipperz. Teilnehmerzahl: 8 – 22. Kurs 8 Kursgebühr 150,00

Zeit/Ort: Fr. 18 – So. 13 Uhr. Biohotel Spöktal

Mo. 24. September

Stuttgart

Kann der Mensch Materie in Geist verwandeln?

Vortrag und Gespräch mit Aban Bana, Mumbai, Indien. Kosten 7,- / Rentner 5 erm. 4 / bis 21 J. 2

Zeit/Ort: 19.30 Uhr. Forum 3

Fr. 28. bis

So. 30. September

Berlin

MICHAELI-TAGUNG

Sophia und die Vorbereitung der nächsten Kulturepoche

Gemeinsame Veranstaltung mit der Hochschule

28.9. FREITAG, 20 Uhr

Künstlerischer Auftakt

Eurythmie: Barbara Mraz, Rezitation: Volker Frankfurt

„Sophia in der russischen Kultur“

Vortrag von Prof. Dr. Henrieke Stahl

29.9. SAMSTAG, 15 Uhr

Künstlerischer Auftakt

Eurythmie: Barbara Mraz, Rezitation: Volker Frankfurt

Arbeitsgruppen

(zwei Einheiten mit Pausen)

Vladimir Solov‘evs Sophia und die Anthroposophie mit Henrieke Stahl

Eurythmie zum Tagungsthema mit Ada Bachmann

Kunstbetrachtung von Bildern der Maria und der Sophia mit Ulrike Fecke

20 – 21 Uhr

„Meditative Schulung und Erkenntnis“

Einführung in Sinn und Gestalt der Freien Hochschule für Geisteswissenschaft von Matthias Mochner

oder (für Hochschulmitglieder):

Die 14. Klassenstunde gelesen von Christoph Meinecke

30.9. SONNTAG, 10 - 13 Uhr

„Die göttliche Sophia und die Verwandlung der Sinneswahrnehmung“

Ansprache von Martin Kollewijn, gelesen von Leonhard Schuster

Fortsetzung der Arbeitsgruppen

Künstlerischer Abschluss

Eurythmie: Barbara Mraz, Rezitation: Volker Frankfurt

Ort: Rudolf Steiner Haus

Sa. 29. September

Herne

Dynamische Urteilsbildung

Viele Gespräche in beruflichen und privaten Situationen führen zu Missverständnissen und daraus resultierenden Folgen. Der Weg des Fragen-Stellens will und kann Abhilfe schaffen und dazu führen, dass Zweiergespräche, Teamsitzungen oder Konferenzen als leichter, klarer und ergebnisorientierter erlebt werden. Die Dynamische Urteilsbildung wurde von Lex Bos entwickelt. Sie ist ein Modell, eine Philosophie, ein Menschenbild, eine Theorie, eine Methode und Instrument.

Das Seminar ist eine praktische und theoretische Einführung in grundlegende Instrumente der Dynamischen Urteilsbildung.

Leitung: Doris Brück, Trainer für Dynamische Urteilsbildung®

Kosten: 50,-, Anmeldung erforderlich

Eine Veranstaltung vom Freien Bildungswerk Treffpunkt Eickel e.V.

Zeit: 10 – 14 Uhr

Sa. 30. September

Lautenbach

Die Lautenbacher Theatergruppe „All inclusiv“ präsentiert:

Le marriage – Hochzeit mit Hindernissen Die Hochzeitsplanung läuft auf Hochtouren. Alles könnte perfekt ablaufen – wäre da nicht das eine oder andere Hindernis...... Veranstalter: Lebens- und Arbeitsgemeinschaft Lautenbach e.V.

Zeit/Ort: 17:00 Uhr Wilhelm-Meister-Saal