Fr. 4. u. Sa. 5. Mai

Frankfurt-Niederursel

Kinder-Ernährung 1

3 Module mit Abschluss - Themen: Diese Reihe behandelt die Kinderernährung aus anthroposophischer Sicht. Es wird die Entwicklung der Kinder, Grundlagen der Ernährung und spezielle Bedürfnisse vom Baby bis zum Schulalter dargestellt. Modul 2 am 24./25. August und Modul 3 am 7./8. Dezember. Weitere Infos beim AKE.

Zeit/Ort: bitte erfragen bei Veranstalter: Arbeitskreis für Ernährungsforschung e.V. (AKE), Bad Vilbel

Sa. 12. Mai

Darmstadt

Bis ans Ende der Welt (Apg. 1)

Predigt zwischen Himmelfahrt und Pfingsten mit Sabine Layer.

Eine Veranstaltung der Christengemeinschaft, Gemeinde Darmstadt

Zeit/Ort: 16 Uhr, Haus Aja Textor-Goethe, 5. Stock, Kapelle

Mo. 14. Mai

Frankfurt

Übungsseminar zu dem Buch „Wie erlangt man Erkenntnisse der höheren Welten?“

Weitere Termine: 11.6., 27.8., 24.9.

Neue Teilnehmer sind jederzeit herzlich willkommen!

Mit Wolfgang Kilthau

Eine Veranstaltung der Anthroposophischen Gesellschaft, Frankfurt

Zeit: 18.30 - 20.15 Uhr

Mi. 16. Mai

Aschaffenburg

Filmabend: Harold and Maude

Die anarchistische Kultkomödie erzählt die Liebesgeschichte zwischen einem 18- und einer 79-Jährigen: Ein makabres Vergnügen zur Musik von Cat Stevens.

Harold ist depressiv und kauzig. Die Aufmerksamkeit seiner begüterten Familie versucht er durch spektakuläre Selbstmordinszenierungen zu erringen. Er lernt die 79jährige Maude kennen, deren Exzentrik und exzessive Lebensfreude ihn fasziniert. Er verliebt sich in sie und will sie heiraten. Doch Maude hat ganz andere Pläne…

Anmeldung erbeten!

Eine Veranstaltung von Pegasus, Bestattung, Begegnung, Kultur.

Zeit: 19.30 Uhr

Mi. 16. Mai

Aschaffenburg

Pegasus-Benefizkonzert mit Miriam Green: Ein Leben in Liedern

Die Menschen berühren und Frieden durch Musik in die Welt tragen: Miriam Green wird den Zuhörer mit ihrer Oboe und ihrer wundervollen, reinen Stimme in eine beseelte andere Welt entführen. Mit ihren Songs und Improvisationen holt sie ein Stück vom Himmel auf die Erde… Nach diesem Abend werden Sie ganz gewiss reich beschenkt nach Hause gehen.

Wir freuen uns über Spenden zugunsten der „Klinik-Clowns e.V.“ sowie der „Homöopathen ohne Grenzen e.V.“

Anmeldung erbeten!

Eine Veranstaltung von Pegasus,

Bestattung, Begegnung, Kultur.

Zeit: 18.30 Uhr

Mi. 16. Mai

Frankfurt

Informationsabend für den Kindergarten und die Kleinkindgruppe

Einführung in die Waldorfpädagogik und in die Arbeit unserer Kindertagesstätte.

Bei Interesse bitten wir um schriftliche Anmeldung. Eine Veranstaltung der Freien Waldorfschule Frankfurt am Main.

Zeit/Ort: 20 Uhr, Kindertagesstätte

Mi. 16. Mai

Frankfurt

Der Schulungsweg der Freien Hochschule für Geisteswissenschaft: Urbilder des menschlichen Lebenslaufes

Text siehe Kasten Rudolf Steiner Haus.

Ein Vortrag mit Peter Guttenhöfer, Dozent, Waldorfpädagoge, Kassel

Kosten: Spende erbeten

Eine Veranstaltung der Anthroposophischen Gesellschaft, Frankfurt

Zeit: 20 Uhr

Do. 17. Mai

Darmstadt

Jachin und Boas - zwischen beiden ist das Leben (R. Steiner) von der Metamorphose der Paradiesbäume mit Lichtbildern

Vortrag von Stephan Stockmar

Eine Veranstaltung der Christengemeinschaft, Gemeinde Darmstadt

Zeit: 20 Uhr

So. 20. Mai

Frankfurt

Pfingstfest

Ein Fest für die ganze Gemeinde mit Geschichte und Liedern

Eine Veranstaltung

der Christengemeinschaft Frankfurt.

Zeit: 11.40 Uhr

Mi. 23. Mai

Frankfurt

Die Säulen Jachin und Boas

‚zwischen beiden ist das

Leben‘ (R. Steiner)

Von der Metamorphose der Paradiesesbäume

Die beiden mit hunderten von Granatäpfeln geschmückten baumartigen Säulen vor dem salomonischen Tempel, Jachin und Boas, sind von einem Geheimnis umgeben. Sie spielen in der jüdischen Kabbalistik ebenso eine Rolle wie in der Freimaurerei. Rudolf Steiner hat sie 1907 in die künstlerische Ausgestaltung des Saales einbezogen, in dem der Münchner Kongress der Theosophischen Gesellschaft stattfand. Sie stehen an den Schwellen des Lebens, menschheitlich wie individuell, und fordern dazu heraus, die Mitte auszubilden. Solange das Leben nicht erstarrt, bleibt ihr Geheimnis bestehen. Ihre Metamorphose »zu erklären« (Goethe) gelingt nur vom Menschen aus und bleibt immer ein Versuch.

Kosten: Spende erbeten

Ein Vortrag mit Lichtbildern mit Dr. Stephan Stockmar, Biologe, Kulturwissenschaftler und Publizist, Frankfurt

Eine Veranstaltung der Anthroposophischen Gesellschaft, Frankfurt

Zeit: 20 Uhr

Fr. 25. u. Sa. 26. Mai

Frankfurt/Bad Vilbel

Wahrnehmungsübungen in der biologisch-dynamischen Landwirtschaft

Schwer verständlich und doch auf eigentümliche Weise wirksam die Präparate müssen jedoch kein fortwährendes Rätsel bleiben; aufgrund von meditativen Annäherungen und Naturbetrachtungen kann die Wirksamkeit schrittweise ins Bewusstsein und damit ins Verstehen gehoben werden. Daneben werden die Haus- und Hoftiere in den Mittelpunkt unserer Übungen gestellt. - Am Freitag werden wir uns mit Wahrnehmungsübungen an Schafgarbe, Brennnessel, Kamille usw. sowie an den biologisch-dynamischen Präparaten vorbereiten; am Samstag werden wir den Kompost präparieren und verschiedene Haustiere aufsuchen und beobachten.

Übungsseminar mit Martin Hollerbach, Landwirt, Dottenfelderhof; Bad Vilbel

Kosten: 35,- / 25,- (erm.)

Eine Veranstaltung der Anthroposophischen Gesellschaft, Frankfurt

Zeit/Ort: Fr. 16-21 Uhr, Rudolf-Steiner-Haus, Sa. 9.30-13.30 Uhr, Dottenfelderhof

Frankfurt-Niederursel

Anthroposophische Ernährung in der Praxis

Modul 8 der Fortbildung: Anthroposophische Ernährung individuell, sozial und ganzheitlich (Module können einzeln gebucht werden) zweitägig

Themen: Getreide und Kartoffeln Kräuter und Gewürze Verarbeitung und Garverfahren Mineralstoffe und Umgang mit Nahrungsergänzung

Zeit/Ort: bitte erfragen bei Veranstalter: Arbeitskreis für Ernährungsforschung e.V. (AKE), Bad Vilbel

Sa. 25. u. So. 26. Mai

Wiesbaden

Ahasver und Saint-Germain: Eine weltgeschichtliche Polarität

Das Wochenendseminar behandelt eine weltgeschichtliche Frage großen Formats: das Wirken des Ahasver des «ewigen Juden» in der Weltgeschichte. Es wird herausgearbeitet, inwiefern mit dieser ganz realen Individualität eine weltgeschichtliche Hemmungskraft verbunden ist, die in alle großen politischen und spirituellen Bewegungen hineinspielt. Dieser Kraft steht die ewige Entwicklungsfähigkeit des Kindes gegenüber, wie es in Rudolf Steiners «Lehrermeditation» erscheint.

Ein Gegenbild zu Ahasver kann in dem von Christus eingeweihten Lazarus gesehen werden, der geradeso wie sein Zeitgenosse Ahasver als «Unsterblicher» durch die Jahrtausende schreitet. Der wiederverkörperte Lazarus ist allen Schülern des wahren Okkultismus u.a. als Graf von Saint-Germain wohlbekannt und doch ist er zumeist ein Unbekannter geblieben.

Wie kann der Mensch vom «stümperhaften Gott» (Rudolf Steiner über Ahasver) zum legitimen, regelrechten Gott aufsteigen?

Ein Vortrag der Anthroposophischen Gesellschaft Wiesbaden mit Thomas Meyer    

Zeit: Fr. 20 Uhr, einführender Vortrag, Sa. 10- 12.30 Uhr, Seminar

Sa. 26. Mai

Frankfurt

Wie erzähle ich es meinen Freunden?

Fragen zum Sprechen über die Christengemeinschaftmit Bertolt Hellebrand für Eltern und Kinder.

Eine Veranstaltung der Christengemeinschaft Frankfurt.

Zeit: 10-12 Uhr

Mo. 28. Mai

Dreieich-Buchschlag

Frei! Wovon? Wofür?

Die wachsende Freiheit im Älterwerden

Über das Heilige im Alltag und wie wir uns dahin entwickeln können, dies immer tiefer wahrzunehmen.

Kosten: 8,-

Eine Veranstaltung des Michael-Therapeutikums ein Abend mit Gundula Gathmann.

Zeit: 20.15 Uhr

bis hier gekürzt - Löwe

Frankfurt

Informationsabend zur berufsbegleitenden Lehrerausbildung Waldorfpädagogik in Frankfurt

Zeit/Ort: 20-ca.21.30 Uhr, Freie Waldorfschule Frankfurt

Fr. 1.Juni

Darmstadt

Gründungspersönlichkeiten der Christengemeinschaft - Wilhelm Kelber

Vortrag von Philip Auberti

Eine Veranstaltung der Christengemeinschaft, Gemeinde Darmstadt

Zeit: 20 Uhr

Mo. 4. Juni

Dreieich-Buchschlag

Sein, der ich eigentlich bin. Werden, der ich werden kann.

Jeder Mensch hat in sich und an sich nicht nur seine bewussten oder unbewussten Eigenschaften, sondern jeder hat in der eigenen Persönlichkeit ungeschöpfte und unerschöpfliche Möglichkeiten, Möglichkeiten, die eigentlich gar nicht so weit unter der Oberfläche liegen, Möglichkeiten und Fähigkeiten, die nur darauf warten, herauszukommen und sich entwickeln zu dürfen. Die Zukunft eines jeden von uns liegt insofern in jedem von uns selbst, ist wie ein Keim, der nur etwas Nährstoffe, etwas Wasser und etwas Sonne braucht, um sich zu entwickeln, zu wachsen, zu blühen und Frucht zu tragen.

Kosten: 8,-

Eine Veranstaltung des Michael-Therapeutikums mit Wolfgang Drescher.

Zeit: 20 Uhr

Do. 7. Juni

Dreieich-Buchschlag

Homöopathische Reiseapotheke

Gesund in den Urlaub

Kosten: 8,-

Eine Veranstaltung des Michael-Therapeutikums mit Dr. med. Beate Sancha Garcia (vorm. Dechamps).

Zeit: 20 Uhr

Fr. 8. Juni

Darmstadt

Herschaft der Algorithmen - Wie künstliche Intelligenz unsere Freiheit bedroht und Commons uns davor schützen

Vortrag Michael W. Bader, Göppingen

Eine Veranstaltung der Christengemeinschaft, Gemeinde Darmstadt

Zeit: 20 Uhr

Mo. 11. Juni

Frankfurt

Übungsseminar zu dem Buch „Wie erlangt man Erkenntnisse der höheren Welten?“

Weitere Termine: 27.8., 24.9.

Neue Teilnehmer sind jederzeit herzlich willkommen!

Mit Wolfgang Kilthau

Eine Veranstaltung der Anthroposophischen Gesellschaft, Frankfurt

Sa. 16. Juni

Frankfurt

Musikalisches Sommerfest

11 Uhr: Matinee-Konzert.

12 Uhr: Sommerfest und abschließen Chorkonzert

Eintritt frei, Spenden werden erbeten.

Eine Veranstaltung der Freien Waldorfschule Frankfurt am Main.

Zeit/Ort: 11 Uhr, Neuer Saal, Schulgelände

Mi. 20. Juni

Frankfurt

Sommerkonzert - Eventus Musicae in St. Katharinen

Es spielt das Oberstufenorchester der Freien Waldorfschule Frankfurt (Leitung: B. Breig) die schönsten Stücke aus beiden Schulkonzertprogrammen. Es singt der Damenchor der Polizei Frankfurt (Leitung: D. H. Siegmund).

Eine Veranstaltung der Freien Waldorfschule Frankfurt am Main.

Zeit/Ort: 19 Uhr, St. Katharinenkirche, An der Hauptwache

Mo. 27. August

Frankfurt

Übungsseminar zu dem Buch „Wie erlangt man Erkenntnisse der höheren Welten?“

Weiterer Termin: 24.9.

Neue Teilnehmer sind jederzeit herzlich willkommen!

Mit Wolfgang Kilthau

Eine Veranstaltung der Anthroposophischen Gesellschaft, Frankfurt

Mi. 5. September

Frankfurt

Der ethische Individualismus als Schlüssel zum Erleben des Christus im Ätherischen

Durch ein freies Handeln im Sinne des ethischen Individualismus durchbricht der Mensch die ihn bestimmende Naturkausalität. Diese wird zurückgedrängt und an ihre Stelle tritt die Kraft der moralischen Intuition. Im Vortrag soll gezeigt werden, was das konkret bedeutet und wie es möglich ist, die Auseinandersetzung von Natur- und moralischer Ordnung in der eigenen Seele bewusst zu erleben. Sie ist der Keim einer neuen Christus- Erfahrung. Daraus ergeben sich weitreichende Gesichtspunkte für die zukünftige Entwicklung der Erde und des sozialen Lebens

Ein Vortrag mit Ralf Gleide, Autor, Dozent, Schulungsstätte für Anthroposophie, Heidelberg

Mitglieder: Spende erbeten

Kosten: 10,- / 7,- (erm.)

Eine Veranstaltung der Anthroposophischen Gesellschaft, Frankfurt

Zeit: 20 Uhr

Do. 13. September

Dreieich-Buchschlag

Nicht nur Kinder brauchen Marchen

Kosten: 8,-

Eine Veranstaltung des Michael-Therapeutikums mit Birgit Ruland.

Zeit:: 20 Uhr

Fr. 14. September

Frankfurt

Gilgameschs Taten und Leiden

Urbilder für den Weg der Selbstverwandlung in der Gegenwart

Einführung in die Eurythmieaufführung zum Gilgamesch-Epos am 19. September

Der frühe Tod des Enkidu konfrontiert seinen Freund Gilgamesch zum einen mit der Frage, wie dem bitteren Ende zu begegnen sei; denn durch seine maßlose Kraft wirkt er selbst am Tod des Freundes Enkidu mit. Es ist ein Bild für die Tragik des erwachenden Ich, das sich in Schuld verstrickt. Zum anderen reinigt und entpuppt sich Gilgameschs Seele im Verzicht und kann in freier Weise seine Tat, den Bau der gewaltigen Mauer um Uruk, anschauen. Der Gang ins Totenreich, vorbei an den Schwellenwächtern der Unterwelt, konnte ihm dazu die Kraft geben. Es ist ein Initiationsweg. Der Gegenwart kann dieser Weg der Selbstverwandlung Urbild sein.

Vortrag mit Marcus Schneider, Dozent, Leitung der Akademie für anthroposophische Pädagogik und des Paracelsus Zweiges, Basel

Kosten: 10,- / 7,- (erm.)

Eine Veranstaltung der Anthroposophischen Gesellschaft, Frankfurt

Zeit: 20 Uhr

Mi. 19. September

Frankfurt

Eurythmie-Aufführung: Das Gilgamesch - Epos

Das Epos erzählt die Geschichte der großen Freundschaft des gottgleichen Gilgamesch und dem in der Steppe geborenen Enkidu. Durch den Tod des Freundes tief erschüttert, macht sich Gilgamesch auf die Suche nach dem ewigen Leben. Sein weiter Weg führt ihn schließlich zu der Erkenntnis, dass Sterblichkeit zum Los des Menschen gehört. Die großen Bilder des Epos gehen auf ein noch jenseits des griechischen Kulturkreises liegendes Menschheitsbewusstsein zurück, das wie in Traumbildern übersinnliche Geschehnisse erlebt.

Die eurythmische Gestaltung ist ein Versuch, das Leben und die Kräfte, die in und hinter diesen Bildern wirken, zu erschließen.

Freie Eurythmiegruppe Stuttgart

Kosten: Erhöhte Plätze 20,-/ Sonstige 15,- / 10,- (erm.)

Förderspenden willkommen

Kartenvorverkauf ab 5. Sept.

Eine Veranstaltung der Anthroposophischen Gesellschaft, Frankfurt

Zeit: 20 Uhr

Mo. 24. September

Dreieich-Buchschlag

Michael - Michaeli

Fast jeder von uns kennt Abbildungen des Erzengels Michael: mit dem Schwert, mit dem Speer und dem Drachen oder mit der Waage. Im Sternzeichen der Waage, am 29. September, liegt Michaeli, das Fest Michaels. An diesem Abend soll uns beschäftigen, was es im Tieferen mit diesem Erzengel und mit diesem Fest auf sich hat und auf sich haben kann.

Kosten: 8,-

Eine Veranstaltung des Michael-Therapeutikums mit Wolfgang Dresch.

Zeit: 20 Uhr

Mo. 24. September

Frankfurt

Übungsseminar zu dem Buch „Wie erlangt man Erkenntnisse der höheren Welten?“

Weitere Termine: 14.5., 11.6., 27.8., 24.9.

Neue Teilnehmer sind jederzeit herzlich willkommen!

Mit Wolfgang Kilthau

Eine Veranstaltung der Anthroposophischen Gesellschaft, Frankfurt

Achtung: Kasten deutlich auf jede Seite von Kurse, Arbeitsgruppen und Seminare:

Nähere Angaben zu Adressen, Telefon und e-mail der Einrichtungen und Veranstalter finden Sie in der Rubrik „Adressen und Einrichtungen“ im hinteren Teil