Einführungskurs in die biologisch-Dynamische Wirtschaftsweise
Wissenswerte Grundlagen zum bio-Gärtnern und biologisch dynamischen Anbaumethoden erfahren die Teilnehmer des Einführungskurses von Demeter Baden-Württemberg. Vom 29. bis 31. Januar 2016 findet das Seminar auf dem Steighof der Familie Freytag in (72525) Münsingen-Bichishausen auf der Schwäbischen Alb statt ein Demeter-Hof, der schon seit über 60 Jahre auf biodynamische Art und Weise bewirtschaftet wird.
„Ich habe viel über meine Mutter herausgefunden“
Xenia Weber, die erste Pfad.finder-Stipendiatin der Uni Witten/Herdecke, hat die Spurensuche in ihrem Heimatland Kasachstan abgeschlossen. Vor rund einem Jahr ist Xenia Weber (26) in ihre Heimat Kasachstan aufgebrochen, um sich auf Spurensuche zu begeben. Ihr Ziel war, mehr über ihre Mutter herauszufinden, die starb, als sie selbst noch ein Kind war.
Aus der Arbeit der GLS Treuhand Zukunftsstiftung Entwicklung
Eine Studie zu Landnutzung und Land Grabbing soll eine Grundlage für die Sicherung von Landrechten, Umwelt, Wildtieren sowie Wirtschaft und Kultur der Massai im Süden Kenias schaffen. Der Süden Kenias hin zur Grenze mit Tansania ist traditionell Massaigebiet. Sie nutzen, halbnomadisch wandernd und organisiert in 45 sogenannten group ranges mit durchschnittlich 600 bis 1.200 Familien als Mitglieder, das Gebiet als Weidegrund für ihre Viehherden, die aus Rindern, Ziegen und Schafen bestehen.
Hiroshima, 6. August 2015. 70 Jahre nach dem Abwurf der ersten Atombombe auf bewohntes Gebiet. Etwa 55.000 Menschen haben sich zu einer Gedenkfeier eingefunden. Jugendliche singen, Kränze werden gebracht, Tauben fliegen.
Wetteifern mit Gleichgesinnten
Wer beim 53. Wettbewerb „Jugend musiziert“ in Karlsruhe mitmachen möchte, hat dazu noch bis zum 15. November Gelegenheit. Dann endet die Anmeldefrist. Ausgeschrieben sind 2016 die Solokategorien: Streichinstrumente, Akkordeon, Percussion, Mallets und Pop-Gesang. Die Ensemblekategorien lauten: Duo: Klavier und ein Blasinstrument, Klavier-Kammermusik, Vokal-Ensemble, Zupf-Ensemble, Harfen-Ensemble und „Alte Musik“.
Was haben wir gemacht?
Die unter unwahren und falschen Begründungen erfolgten Eingriffe insbesondere in Afghanistan, Irak, Libyen und Syrien durch westliche Allianzen haben genau des Gegenteil dessen bewirkt, was sie vorgaben. Nach der Intervention, die unter dem Vorwand erfolgte, humanitäre Hilfe zu bringen und Frieden zu stiften, müssen diese Länder jetzt als ‹failed states› eingestuft werden. Staaten, in welchen die Ordnung zusammengebrochen ist und in denen niemand sich seines Lebens mehr sicher sein kann.
„Leben mit Fukushima“ 
Verlassene Gebäude, entvölkerte Landstriche, Berge von verseuchtem Müll aber auch Menschen in Schutzanzügen, die Zierkirschen pflegen oder den Friedhof ihrer Ahnen reinigen. Der in Japan lebende Fotograf und Absolvent der Alanus Hochschule, Bertram Schiller, besucht seit Dezember 2011 regelmäßig die Region um Fukushima, um das Leben der von der Nuklearkatastrophe betroffenen Menschen aufzuzeichnen.
Pünktlich zum Schulanfang in den Flüchtlingslagern der Region Dohuk ist erneut ein ehrenamtliches notfallpädagogisches Team der Freunde der Erziehungskunst Rudolf Steiners e. V. in den Nordirak gereist. Es ist bereits der sechste Einsatz der deutschen Experten in der Region. Seit April sind die Freunde der Erziehungskunst in Kooperation mit UNICEF permanent in den Flüchtlingslagern nahe der Stadt Zakho aktiv.