Festung EU oder solidarisches Europa?
Das 9. Stuttgart Open Fair setzte sich mit dem WeltSTATTMarkt auf dem Schlossplatz in Stuttgart am 10. Mai 2014 mit der Rolle Europas in der Einen Welt auseinander. Bei schönem Wetter zeigten rund 60 Gruppen und Initiativen ihre Vorstellungen eines anderen Europa demokratischer, gerechteren, fairen und ökologische verantwortlich.
Waldorferziehung in Rostov, Russland
Rostov liegt ganz im Süden Russlands, nicht weit vom Schwarzen Meer. Zur Ukrainischen Grenze sind es nur 70 km, aber nach Moskau sind es gut 1000 km. Das Stadtbild ist noch geprägt von Architektur im sowjetischen Stil, die heftigen Kämpfe im Zweiten Weltkrieg haben nur einige charmante Reste des alten Russland zurückgelassen, viele Menschen machten auf mich den Eindruck, dass die Sorgen des Alltags schwer für sie zu ertragen sind, es gibt viel Armut und Zeichen eines aggressiven Kapitalismus...
Waldorfschulen im stetigen Aufwärtstrend
Die neuesten Zahlen der Bundesbehörde Destatis zur Entwicklung des Schulwesens in Deutschland zeigen die Waldorfschulen im stetigen Aufwärtstrend in den letzten zehn Jahren: um 22 Prozent ist die Zahl der Schulen gestiegen. Dieser Trend ist auch langfristig belegbar: seit dem Schuljahr 1992/93 erhöhte sich die Schülerzahl der Waldorfschulen in Deutschland von 56.121 auf 82.063 im Schuljahr 2012/13.
Spätestens mit Beginn der Finanzkrise 2008 wird für immer mehr Menschen deutlich: Unser derzeitiger Umgang mit Geld ist nicht nachhaltig. Ein Blick auf die Energiewende zeigt, dass ein Zusammenwirken von Veränderungswillen in der Bevölkerung und die Schaffung neuer rechtlicher Grundlagen durch den Gesetzgeber der Entwicklung unserer Gesellschaft und Wirtschaft eine neue Richtung geben können. Der erste Geldgipfel der GLS Bank Stiftung an der Universität Witten/Herdecke möchte hierzu den Anstoß geben.
Aus der Arbeit der GLS Zukunftsstiftung Entwicklung
Dank psychosozialer Beratung und Ausbildung gelingt Frauen, die Opfer familiärer Gewalt wurden, ein neuer Anfang. Maria del Socorro Torres lebt mit ihren beiden Töchtern in ihrem kleinen Haus in Ciudad Sandino, einer Flüchtlingsstadt, entstanden nach den Überschwemmungen des Managuasees infolge des großen Erdbebens 1972. Aus der Ansammlung von Notunterkünften wuchs allmählich der Ort.
Madonnenimaginationen
Die vorgegebene Welt wird dem Menschen im Moment seiner bewussten Zuwendung überantwortet. Raffael gestaltet dieses Geschehen im Bild. Stellen Sie sich vor, Ihre Seele ist entspannt, es gelingt Ihnen, sich souverän auf festem Boden zu halten, während sich das wässrige Element des Fühlens in die luftige und lichte Sphäre der Erkenntnis erhebt. Stellen Sie sich vor, aus dieser  meditativen  Verfassung heraus wenden Sie sich der Welt zu, erdwärts. Sie finden eine Natur vor, an deren Zustandekommen Ihre Seele keinen Anteil hatte.