Licht im Dunkeln
„Hitler ist euer Führer mein Führer ist da oben!“ sagt Janusz Korczak in dem Stück „Licht im Dunkeln“ von F.G. Burr, 1997 - und für ihn brauche er keinen Judenstern zu tragen. Die 34 Kinder der 8. Klasse der Freien Waldorfschule Erftstadt brachten in ihrem ersten großen gemeinsamen Theaterstück das Schicksal des Kinderrechtlers, Arzt und Pädagogen Janusz Korczak und seiner 200 Waisenkinder auf die Bühne.
Denken in Begriffen der Ökonomie gefährdet Bildungsauftrag
Das zunehmende Eindringen von ökonomischen Begriffen und Denkstrukturen in das Bildungswesen gefährdet dessen eigentlichen Auftrag und steht zum Widerspruch zu seinen gesetzlichen Grundlagen. Auf diese bedenkliche Entwicklung wiesen Vertreter der Waldorfschulbewegung und anderer Organisationen des Bildungswesens auf einer bildungspolitischen Fachtagung in Frankfurt hin.
Mutiges Bekenntnis für die Zukunft
„Unsere Nahrungsmittel sollen Heil-, unsere Heilmittel Nahrungsmittel sein.“ - Hippokrates
Am 15. Mai diesen Jahres konnte der Dottenfelderhof in Bad Vilbel seine neue Saatguthalle für die Getreide- und Gemüsezüchtung einweihen. Die Halle war angefüllt mit Menschen vom und um den Dottenfelderhof, welche die Arbeit der Züchter inspiriert hat, dieses Projekt zu unterstützen.
Saatgut ist in Zeiten multinationaler Konzerne eine gefährdete Lebensquelle der menschlichen Gemeinschaft geworden. Welche Perspektiven gibt es?
Als globale Zivilisation stehen wir in einer dramatischen Entwicklung: Innerhalb von zwei Jahrzehnten ist eine Saatgutindustrie entstanden mit weitreichenden Folgen: Die zehn größten Unternehmen beherrschen über 70 Prozent des Marktes; sie schaffen eine extreme Einengung der Arten und Sorten auf ein sehr schmales genetisches Band; sie verwenden Züchtungstechniken, die im Labor stattfinden, hauptsächlich im innerzellulären und innergenomischen Bereich als Genmanipulation; konventionell entwickeltes Saatgut, GV-Sorten und auch widerrechtlich angeeignete Sorten werden über Patente abgesichert und der Allgemeinheit und insbesondere den Landwirten und Züchtern zum freien Nutzen entzogen; mit der gleichen Selbstverständlichkeit werden die Gewinne aus Lizenzgebühren von Patenten privatisiert.
Eurythmie-Kompanie
Zukunftsträchtig oder Realitätsfremd? Schicksalhafter Schritt oder Wahnsinnstat? Tatsächlich haben zehn junge und inspirierte KünstlerInnen, unter der Leitung von Ernst Reepmaker (Produktion) und Hans Fors (Künstlerische Leitung) in Wien gerade eine voll professionell arbeitende Eurythmie-Kompanie in die Welt gesetzt. Die Herkunftsländer der Mitwirkenden reichen von Kolumbien bis nach Japan.
Landesregierung spart an Inklusion
Das Kultusministerium hat Berufung gegen das im März verkündete Urteil des Verwaltungsgerichts Freiburg eingelegt und damit gezeigt, wie die Landesregierung Inklusion an Schulen umzusetzen gedenkt als Mittel zur Haushaltssanierung. Damit setzt Grün-Rot die inklusionsfeindliche Politik der Vorgängerregierung fort.
Zum Hintergrund: Nachdem die Integrative Waldorfschule Emmendingen 2009 in einem bundesweit aufsehenerregenden Prozess die Genehmigung als erste integrative Schule Baden- Württembergs durchgesetzt hatte, wurden ihr vom damals noch CDU-geführten Kultusministerium die Zuschüsse für die Schüler mit Behinderung um ca. 10% gekürzt.
Edvard Munch in Stuttgart
Den 150. Geburtstag von Edvard Munch (1863-1944) nimmt die Staatsgalerie zum Anlass, um ihren kostbaren Bestand an Werken des norwegischen Malers und Graphikers erstmals seit über 50 Jahren wieder komplett zu zeigen. Insgesamt 65 Werke veranschaulichen die für Edvard Munch typische Arbeitsweise und Themenvielfalt.
Das Badische Landesmuseum feiert sein 18. Museumsfest! Ganz im Zeichen der neuen Sammlungsausstellung „WeltKultur / GlobalCulture“ kommen Künstler mit unterschiedlichstem kulturellen Hintergrund aus der ganzen Welt nach Karlsruhe. Das Fest wird also im wahrsten Sinne zum „Treffpunkt WeltKultur“.