Boden unter unseren Füßen
Mich fasziniert immer wieder, was das eigentlich ist, der Boden auf dem wir gehen, stehen, uns bewegen. Ein Mutterboden ist voll Fruchtbarkeit, Lebendigkeit und runder Gestaltungen. Schwärzliche Humusbildung zeigt sich, Auf- und Abbau finden hier gleichzeitig statt. Das Licht berührt, das Wasser durchdringt, die Wärme gestaltet mineralisch-wässriges aus diesen Regionen dann hinaufreicht bis in die ganze oberirdische Pflanze sollten wir mal über eine „Leichtekraft“ nachdenken.
Pures Leben beim 9. Kasseler Jugendsymposion
Das 10. Kasseler Jugendsymposion im Juni 2014 widmet sich dem hochaktuellen Thema der „Empathie“. Beim 9. Kasseler Jugendsymposion vom 12. bis 15. Dezember 2013 behandelten 220 Waldorf- schülerInnen aus ganz Deutschland das Thema „Leben“ und vertieften es in Vorträgen, Seminaren und Trainings, lernten neue Forschungsansätze kennen und konnten lebensbezogene Fertigkeiten erwerben.
Eine Ära geht zu Ende
Seit 53 Jahren besteht die Arbeitsgemeinschaft von der Demeter e.V. in Baden-Württemberg, mehr als die Hälfte dieser Zeit gehörte der Landwirt Martin Schäfer aus Leinfelden-Echterdingen dem baden-württembergischen Demeter-Vorstand an. Bei der Mitgliederversammlung Ende November 2013 im Tennental verabschiedete sich der 62-Jährige, der nicht nur unter Demeter-Kollegen große Anerkennung für seine Arbeit und sein Wirken fand.
Die EU-Kommission hat einen Antrag auf Anbauzulassung für den gentechnisch veränderten Mais 1507 an den Ministerrat weitergelei- tet. Da der neue Mais besondere Gefahren birgt, fordern die europäischen und deutschen Imkerverbände von der Bundesregierung im EU-Ministerrat gegen die Zulassung zu stimmen. CSU und SPD hatten sich vor der Wahl gegen Gentechnik auf dem Acker ausgesprochen.
Der demographische Wandel
19 Wirtschaftsstudenten der Universität Witten/Herdecke diskutieren Anfang Dezember mit Top-Managern von Bertelsmann über Zukunftsmärkte: Bis 2050 werden neun Milliarden Menschen die Erde bevölkern. Ein schöner Wachstumsmarkt für die Unternehmen, aber nicht in den traditionellen Industrieländern, sondern in den Entwicklungsländern und den aufstrebenden Schwellenländern.
Die Demeter-Gemeinschaft feiert Jubiläum
Rudolf Steiners Impuls von 1924 zum Gedeihen der Landwirtschaft fiel auf fruchtbaren Boden. Seitdem arbeitet eine starke Demeter-Gemeinschaft daran, dass eine gesunde Erde das trägt, wovon der Mensch leben kann. Heute und in Zukunft. Mit allen Kräften. „Den Pionieren in Sachen Bio ist es gelungen, Biodynamisch mit der Marke Demeter als moderne und zukunftsfähige Anbauweise zu etablieren. In vielen Bereichen setzt die Demeter-Gemeinschaft Maßstäbe: Nachhaltig fruchtbarer Boden, wesensgemäße Tierhaltung, Projekte zum Tierwohl, Initiativen zur Pflanzenzüchtung, gekonnt handwerkliche Verarbeitung mit ausschließlich absolut notwendigen Zusatzstoffen“, resümiert Demeter-Vorstand Alexander Gerber.