„Wir fanden die internationale Berichterstattung und Diskussion über COVID-19 und seine Folgen ein wenig einseitig“, sagt Michael Galatsch von der Friede-Springer-Stiftungsprofessur für Globale Kindergesundheit an der Universität Witten/Herdecke (UW/H). „Dabei ging es oft nur um Erwachsene, Testmethoden, Intensivbehandlung, Schutzmasken und die wirtschaftlichen Auswirkungen, vor allem in Ländern mit vergleichsweise hohen Einkommen.“
Es ist kein Krieg, es geschehen keine Morde... der (Mikro)kosmos einer Epidemie
Nur 100 Theaterbesucher werden am 30.10.2020 in die Mehrzweckhalle der FWS Oberberg hineingelassen, nicht ein einziger mehr. Mundschutz versteht sich von selbst, desinfizierte Hände ebenfalls. Denn: „Diese Krankheit macht die Runde...“ – gruselig? Nun, zumindest denkt man schnell an einen Horrorfilm, als die Kindererstimme aus den Lautsprechern beginnt...
Jetzt einfordern: EU muss schädliche Agrarförderpolitik beenden!
Das EU-Parlament und der EU-Rat haben beschlossen, an ihrer umwelt- und klimaschädlichen Agrarförderpolitik bis mindestens 2029 festzuhalten. Von den Subventions-Milliarden sollen auch weiterhin vornehmlich diejenigen profitieren, die besonders viele Hektar bewirtschaften. Die Verlierer dieses Systems sind kleinere, bäuerliche Betriebe und ganz besonders die Insekten- und Artenvielfalt. Davon bedroht sind auch die systemrelevanten Bienen und anderen Bestäuberinsekten. Um sie zu retten, bräuchte es dringender denn je ein Umdenken in der Agrarförderpolitik.
Eurythmie -Aufführung im Haus Morgenstern
Am 14. Juni fand im Haus Morgenstern eine Aufführung des Novalis-Eurythmie-Ensembles statt. Auf dem Programm standen das Grimm‘sche Märchen ‚Jorinde und Joringel‘ und eine Humoreske von Michael Ende: ‚Der Lindwurm und der Schmetterling‘. Die Inszenierung des Märchens fußte auf den drei Sphären Eurythmie, Sprachgestaltung und Klavierspiel. Die Eurythmisten und der Sprecher harmonierten in erstaunlicher Weise, wobei in jeder der beiden Künste Einfühlsamkeit und Schwung sich in gekonnter Art abwechselten.