WABE-Zertifikat für Rudolf-Steiner-Schule Loheland
Als zweite Waldorfschule (nach der FWS Vordertaunus) wurde die Rudolf-Steiner-Schule Loheland mit dem Zertifikat für Waldorf Berufseinführung (WABE) der LAG der Freien Waldorfschulen ausgezeichnet. Über die Qualifikation freuen sich die Geschäftsführerin Frau Ursula Grupp sowie die Mitglieder der Schulleitung, die das Zertifikat aus den Händen der Referentin für Lehrerbildung Christiane Walf in Empfang nahmen.
Urban Gardening
Städte setzen sich verstärkt mit der Frage einer nachhaltigen Gestaltung und Nutzung von Grünflächen sowie dem Thema „Urban Gardening“ auseinander. Kooperationen mit Initiativen und Unternehmen, wie meine ernte, liefern dabei wertvolle Synergien für Bürger, Städte und Urban Gardening-Projekten.
Ein Geschenk aus heiterem Himmel
Ein unerwarteter Anruf vor wenigen Monaten im Schulbüro, ein kurzes Gespräch. Seitdem ist die Freie Waldorfschule Erftstadt Besitzerin eines Gewächshauses. Es ist ein Geschenk der Firma Beckmann aus Wangen im Allgäu, die für ihr Gewächshaus nach dessen Einsatz auf dem Gelände der Landesgartenschau in Zülpich eine neue Verwendung suchte. Abbau und Transport des Gewächshauses von Zülpich nach Erftstadt organisierte die Schule selbst.
Der Vorstand des Bundes der Freien Waldorfschulen hat an die Kollegien der Waldorf- und Rudolf-Steiner-Schulen appelliert, sich in den dafür geeigneten Fächern stärker mit zeitgenössischen politischen Tendenzen auseinanderzusetzen. Wie der Bund in einer Mitteilung bekannt gab, nimmt der Bundesvorstand in einem an die Schulen verschickten Rundbrief Bezug auf den europaweit zu beobachtenden Trend „in längst überwunden geglaubte nationalistische Strukturen zurückzufallen“, die mit einer „Ablehnung der bestehenden politischen Strukturen Europas oder der transatlantischen Beziehungen“ einhergingen.
Russischolympiade
Am Ende des Kreuzjahres der deutschen und russischen Sprache und Literatur 2014/2015 trug der Landesverband der Russischlehrer und Slawisten Baden-Württemberg e.V. am Donnerstag, dem 9. Juli, und Freitag, dem 10. Juli 2015, eine Landesolympiade Russisch für Baden-Württemberg an der Waldorfschule am Illerblick in Ulm aus. Die Veranstaltung stand unter der Schirmherrschaft von Kultusminister Andreas Stoch.
Ausgezeichnet mit dem „Lämmchen“
Wesensgemäße Imkerei, die Naturethik einbindet, funktioniert: das zeigen vorbildlich 20 Jahre Demeter-Bienenhaltung. Neue Blickrichtungen für die Imkerei eröffnete die Tagung „ Was braucht die Honigbiene?“ am 26. und 27. März in Kassel. Die Beiträge vor fast 200 Zuhörern nahmen die gesellschaftliche Diskussion zum Tierwohl auf und fragten nach der Verantwortung des Menschen für die Honigbienen. Anlass war das 20jährige Jubiläum der Richtlinien für Demeter-Bienenhaltung, die in der deutschen Imkerschaft für Diskussionsstoff sorgten und heute Leitbildfunktion haben, wie Dr. Ralph Büchler, Forschungsleiter des Bieneninstituts Kirchhain feststellte.
„Persönlich enorm bereichert“
Die Oberstufenlehrerin Nina Hellmann hat von 2008 bis 2011 den Masterstudiengang Pädagogik mit dem Schwerpunkt Schule und Unterricht an der staatlich anerkannten Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft in Alfter bei Bonn studiert. Seit mehreren Jahren unterrichtet sie nun Englisch und Deutsch an einer Waldorfschule.
Extreme Witterungsbedingungen und Krankheitsbefall — diesen zwei großen Herausforderungen stehen die Züchter von Bio-Getreide in diesem Jahr gegenüber. Welche Sorten und Linien bestehen können und welchen Weg die Züchter künftig einschlagen, beschäftigte die rund einhundert Zuhörer, die am 30. Juni 2015 nach Crailsheim-Beuerlbach (74564) gekommen waren, um sich über die Ergebnisse der Öko-Landessortenversuche 2015 zu informieren.