III. Mysteriendrama von Rudolf Steiner
Die Mysteriendramen, die Rudolf Steiner von 1910 - 1913 verfasst hat, sind der Versuch, die Mysterienspiele der alten Kulturen aus dem Bewusstsein unserer Zeit neu zu ergreifen. Mysteriendramen lassen Vorgänge, die sich ständig zwischen irdischem und geistigem Leben ereignen, auf der Bühne sichtbar werden. Deshalb sind irdische Personen, aber auch Wesenseigenschaften von Seelen sowie geistige Wesen zu sehen, die im Menschen wirksam sind.
Europaweit größte Turmalin-Ausstellung
Turmalin-Ausstellung vom 23. April bis 3. Mai zum 20-jährigen Schuljubiläum der Freien Waldorfschule Backnang. Turmaline sind einerseits bekannt als farbige Edelsteine, sie sind aber auch wahre Kunstwerke der Natur. Sie gelten als Krone der mineralischen Welt und nehmen damit eine einmalige Sonderstellung unter den Edelsteinen, ja in der ganzen Mineralienwelt ein.
Demeter-Brote
Ein herzhafter Biss ins Brot gehört zum Alltag, aber wer nimmt dabei den spezifischen Geruch, die süße Geschmackskomponente, Volumen oder ballendes Krumenverhalten beim Kauen bewusst wahr? Nach einem ausgeklügelten Schema haben Experten rund 100 Demeter-Brote geprüft und bewertet. Das Ergebnis kann sich sehen lassen: 32  Mal wurde die Höchstprämierung Gold vergeben, 40 Brote konnten mit Silber ausgezeichnet werden und 24 errangen die Bronze-Medaille.
Mit der Veröffentlichung der Liste zurückgezogener Gesetzesentwürfe der EU-Kommission im Amtsblatt der Union wird es amtlich sein: der vielfach kritisierte Kommissionsvorschlag für eine neue EU-Saatgutverordnung ist endgültig vom Tisch. Das Dokument COM/2013/0262, „Vorschlag für eine Verordnung ... über die Erzeugung von Pflanzenvermehrungsmaterial und dessen Bereitstellung auf dem Markt“ steht auf der Liste der 73 zurückgezogenen Gesetzesentwürfe, die vom Kollegium in der letzten Woche gebilligt wurde.
TheaterTotal spielt Böse Geister
Bei TheaterTotal finden sich jedes Jahr 30 junge Menschen aus ganz Deutschland zusammen, um gemeinsam künstlerisch zu arbeiten und sich auf einer ganzen Bandbreite kreativer Berufe auszuprobieren. Gemeinsam mit professionellen Künstlern wird eine Inszenierung entwickelt, mit der es auf Tournee geht. Dieses Jahr fiel die Wahl auf Fjodor Dostojewskijs „Böse Geister“.
Katalysator für Entwicklungen
Manfred Trautwein hat einen weiten Horizont. Die heilpädagogische und sozialtherapeutische Tätigkeit reicht für ihn tief ins gesellschaftliche Leben hinein. «Lebensgemeinschaften sind für ländliche Kommunen attraktiv», so Trautwein. Waren sie früher mehr oder weniger gelittene ‹Sonderbereiche› menschlichen Lebens, eine Art pädagogische Provinz, sind sie heute Katalysatoren und Pioniere für soziale und wirtschaftliche Innovationen.
Notfallpädagogik an Flüchtlingsschulen
Ende März hat ein notfallpä-dagogisches Team der Freunde der Erziehungskunst Rudolf Steiners erneut traumatisierte Kinder und Jugendliche in Flüchtlingslagern im Nordirak besucht. In vier UNICEF Schulen konnten 1300 Kinder in der Verarbeitung ihrer schrecklichen Erlebnisse unterstützt und Lehrerkräfte im Umgang mit traumatisierten Kindern geschult werden.
Die Interkulturelle Waldorfschule Mannheim hat im Rahmen der Woche der Brüderlichkeit in Mannheim jetzt den Abrahampokal verliehen bekommen. Er wird von der Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit Rhein-Neckar e.V. für jeweils ein Jahr vergeben und beinhaltet eine Selbstverpflichtung für eine Schule, sich verstärkt für Toleranz und Verständigungen zwischen Religionen und Nationen einzusetzen.