Rudolf-Steiner-Institut Kassel ist neues Mitglied der Landesarbeitsgemeinschaft der Freien Waldorfschulen Hessen

Zum 1. Mai 2017 begrüßt die Landesarbeitsgemeinschaft der Freien Waldorfschulen Hessen (LAG) das Rudolf-Steiner-Institut Kassel als neues Mitglied. Aus der Hand von Landesgeschäftsführer Dr. Steffen Borzner und Vorstandsmitglied Benno Zickgraf konnte Deodat von Eickstedt vom Rudolf-Steiner-Institut am 1. April die Beitrittserklärung in Empfang nehmen.

Das Rudolf Steiner Institut in Kassel bietet unter einem Dach eine höhere Berufsfachschule für Sozialassistenz sowie Fachschule für Sozialpädagogik und Heilpädagogik. Alle drei Berufsabschlüsse sind staatlich anerkannt.

„Schon lange gibt es eine fruchtbare Zusammenarbeit zwischen der LAG und dem Rudolf-Steiner-Institut. Die Mitgliedschaft war nun ein logischer Schritt, um die gemeinsamen Ziele noch besser verfolgen zu können“, erklärt Deodat von Eickstedt und Vorstandsmitglied Benno Zickgraf ergänzt:“ Die Waldorfpädagogik umfasst weit mehr als nur die Freien Waldorfschulen. Wir freuen uns, dass wir mit dem Rudolf-Steiner-Institut eine Ausbildungsstätte in unseren Reihen haben, die Menschen darauf vorbereitet, Kinder von klein auf ganz individuell zu begleiten und ihre Stärken zu erkennen und zu fördern. Wir freuen uns auf eine fruchtbare Zusammenarbeit in der LAG.“

Foto: Dr. Steffen Borzner (Landesgeschäftsführer LAG, Deodat von Eickstedt (Rudolf-Steiner-Institut), Benno Zickgraf (Vorstand LAG)