Erstmals staatliche Schulprüfungen

Die Helmut von Kügelgen-Schule führt zum ersten Mal staatliche Schulprüfungen durch. Nachdem die Privatschule im November 2015 ihre Anerkennung durch das Regierungspräsidium erhalten hat, kann sie nun erstmals die staatlichen Schulabschlüsse im eigenen Hause durchführen. Am 13. April begannen diese im Fach Deutsch für den Realschul-Abschluss.

Freie Waldorfschulen haben auf Grundlage ihres auf zwölf Jahre ausgerichteten Bildungsplanes eigene Prüfungsformen entwickelt. Hierzu zählen der künstlerische Eurythmie-Abschluss, die Einstudierung eines Theaterwerkes sowie die individuell zu präsentierenden Jahresarbeiten. Parallel dazu werden die SchülerInnen auf die staatlichen Schulprüfungen vorbereitet. Die Pionierklasse der Helmut von Kügelgen- Schule stellt sich nun erstmals dem Realschul-Abschluss. Da die Aufgaben zentral gestellt werden, werden sie die gleichen Aufgaben bearbeiten wie alle anderen MitschülerInnen in Baden-Württemberg. Christian B. Schad, Tutor der 12. Klasse, ist zusammen mit der Schulleitung zuversichtlich: „Wir hoffen sehr, dass die Schüler ihre Fähigkeiten in den Prüfungen unter Beweis stellen können und wir sie optimal vorbereitet haben
. Partner-Schule bei den Prüfungen ist die Auberlen-Realschule in Fellbach.

Mit dem Zeugnis der zwölften Klasse und dem Zeugnis des Realschul-Abschlusses werden einige SchülerInnen im Sommer ihre Schulzeit beenden. Einige von ihnen haben bereits einen Ausbildungsvertrag unterschrieben. Andere werden im kommenden Schuljahr noch ein weiteres Schuljahr anschließen, um die Fachhochschulreife oder das Abitur anzustreben. Die Vorbereitungen hierfür sind schon getroffen.

Die Helmut von Kügelgen-Schule gGmbH ist eine vom Regierungspräsidium genehmigte und anerkannte Schule auf Grundlage der Waldorfpädagogik. Sie wurde im Jahre 2008 gegründet.

Helmut von Kügelgen Schule