Aufruf zu einer aktiven Willkommenskultur

Liebe Freunde, liebe Kollegen, liebe Eltern,

vor 45 Jahren begründete Helmut von Kügelgen zusammen mit einer Reihe erfahrener Waldorfkindergärtnerinnen, unterstützt durch den »Bund der Freien Waldorfschulen«, die »Internationale Vereinigung der Waldorfkindergärten e.V.«. Der Anlass zur Gründung war bildungspolitisch und zeitaktuell, ging es doch damals um die Verschulung des Kindergartens, die Vorverlegung des Einschulungsalters, um eine vereinseitigende, intellektualistische Pädagogik. Es ging um die Auseinandersetzung mit einer Bildungspolitik, die ein »Je früher, desto besser«, ein »Je schneller, desto kostengünstiger« propagierte. Dieser Entwicklung musste Einhalt geboten werden, ebenso wie dem damals beginnenden Vormarsch der elektronischen Medien, der heute ungeahnte Ausmaße erreicht hat und die frühe Kindheit okkupiert.

Seit Jahrzehnten arbeiten Waldorfpädagogen überall auf der Welt partnerschaftlich zusammen ein lebendiges, praktiziertes Weltbewusstsein für den Schutz der Kindheit ist entstanden.

Nun stehen wir aber vor einer weiteren Aufgabe. Riesige Flüchtlingsströme man spricht von zurzeit rund 60 Millionen Menschen weltweit verlassen ihre Heimat. Sie tun dies nicht etwa aus Abenteuerlust, sondern weil sie lebensbedrohlichen Gefahren ausgesetzt sind. Eine beispiellose »Völkerwandung« ist im Gange und wird mit großer Wahrscheinlichkeit noch Jahrzehnte andauern. Unsere Aufgabe an den Schulen, Kindergärten, Seminaren und Fachschulen, mit den Eltern, den Erzieherinnen und Erziehern, Lehrern und Lehrerinnen sowie mit den regionalen und überregionalen Zusammenschlüssen in Deutschland ist es, mehr und mehr Mitarbeiter und Mitgestalter am Aufbau einer »Willkommenskultur« zu werden. Dabei ist eine Zusammenarbeit und der Erfahrungsaustausch mit den vielen ehrenamtlichen Helfern, die in den Gemeinden und Städten in der Flüchtlingsbetreuung vor Ort tätig sind, ebenso wie mit den Wohlfahrtsverbänden, den Kommunalverwaltungen, den Kirchen usw. wichtig und hilfreich. Vor Jahrzehnten ging ein bedeutsamer, waldorfpädagogischer Impuls in die Welt und führte zu einer aktiven, internationalen und lebendigen Zusammenarbeit vieler Menschen. Nun kommen jedes Jahr Hunderttausende von Flüchtlingen Frauen, Männer, Mütter, Väter und viele, viele Kinder in unser Land wir sollten sie nach besten Kräften willkommen heißen.

Peter Lang

Zum Autor:

Peter Lang ist Diplom-Pädagoge, Dozent, Buchautor und Seminarbegleiter, z.Zt. in Kaunas/Litauen, Istanbul/Türkei und Seoul/Südkorea.

E-Mail: peter.lang.halfing@gmx.de