Alanus Preis für Bildende Kunst

Ausstellung „Gegenhall“ im Stadtmuseum Siegburg

Hannah Schneider Trägerin des Alanus Preises für Bildende Kunst zeigt vom 23. August bis 20. September aktuelle Arbeiten im Stadtmuseum Siegburg. Ihr künstlerisches Interesse gilt der Auseinandersetzung mit Räumen und Situationen und drückt sich zumeist in ortsbezogenen Arbeiten aus. Diese bewegen sich zwischen Zeichnung, Objekt, Fotografie und Videoarbeit.

+-B9_2.psd

Hannah Schneider, „Bäuchlings auf dem Rhein“, Filmstill, 2014
Foto: © Hannah Schneider

Auch für die Einzelausstellung in Siegburg hat die Preisträgerin mehrere ortsspezifische Arbeiten entwickelt, die Bezug nehmen zur Architektur und zur Geschichte des Ortes sowie zu Assoziationen, die einzelne Ausstellungsstücke bei ihr hervorgerufen haben. Neben einem Preisgeld von 5.000 Euro ist die Ausstellung Teil der Auszeichnung, die die junge Künstlerin im vergangenen Jahr vom Förderverein der Alanus Hochschule erhielt.

Hanna Scheiders „allgemein zugängliche und zugleich tiefgründige und sinnlichen Formensprache“ überzeugte die Jury im vergangenen Herbst: In allen Sparten zeige sie zudem einen hohen Grad an Eigenständigkeit und intellektueller Durchdringung. „Sowohl ihre raumbezogenen Arbeiten als auch ihre Videoarbeiten thematisieren den Aspekt von Vergänglichkeit und Zeitlichkeit auf unverwechselbare Art und Weise“, begründete das fünfköpfige Gremium seine Entscheidung. Zur Jury gehörten Dr. Gabriele Uelsberg, Direktorin des Rheinischen Landesmuseums Bonn, Dr. Gundula Caspary, Kuratorin im Stadtmuseum Siegburg, sowie Caspar Pauli, Künstler und Alanus-Preisträger aus dem Jahr 2012. Ebenfalls Jurymitglieder waren der Galerist Heinz Holtmann und der Künstler und Kurator Prof. Dr. Christoph Dahlhausen.

Die Künstlerin

Hannah Schneider, geboren 1984 in Filderstadt, hat von 2002 bis 2006 Bildhauerei an der Alanus Hochschule studiert. Nach dem Studienabschluss absolvierte sie ein Meisterschülerstudium an der Hochschule für Bildende Künste Dresden und ist seitdem als freischaffende Künstlerin tätig. In den letzten fünf Jahren arbeitete sie in einem Förderatelier im Atelierhaus des Bonner Kunstvereins. Sie hat diverse Preise erhalten, unter anderem 2010 die Debütantenförderung des Bayerischen Staatsministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst, 2011 den Rhenania Kunstpreis, sowie in 2013 den Deutsch-Französischen Kunstpreis. Der Preis war verbunden mit der Ausstellung „Contemporary 2013“ im Kunsthistorischen Institut der Universität Bonn und einer Ausstellung im Temple Neuf in Strasbourg.

Der Preis

Der mit 5000 Euro dotierte Alanus Preis für Bildende Kunst wurde vom Förderverein der Alanus Hochschule 2010 erstmalig verliehen. Neben dem Preisgeld umfasst er eine Einzelausstellung im Stadtmuseum Siegburg, die mit einem Katalog dokumentiert wird. Bisherige Preisträger waren Amely Spötzl (2010) und Caspar Pauli (2012). Ziel des Preises ist die Förderung des künstlerischen Nachwuchses der Hochschule.

Claudia Zanker

bis 20. September, Alanus Preis für Bildende Kunst: Gegenhall -  Hannah Scheider. Ausstellung. Kooperationspartner des Alanus Kunstpreises ist das Stadtmuseum Siegburg, Hauptförderer die Stiftung der Kreissparkasse Köln. Weitere Unterstützer sind die Deutsche Steinzeug AG und die Quarzwerke Witterschlick GmbH.

Ausstellungsort: Stadtmuseum Siegburg, Markt 46, 53721 Siegburg. Öffnungszeiten: Dienstag bis Samstag 10 bis 17 Uhr,  Sonntag 10 bis 18 Uhr