17.8. - 25.10.

AENIGMA

100 Jahre anthroposophische Kunst

Eine derartige Präsentation von Kunstwerken vor dem Hintergrund der Frage, inwiefern man von einer anthroposophischen Kunst innerhalb der Kunstgeschichte des 20. Jahrhunderts sprechen kann und was darunter zu verstehen ist, hat es so bisher noch nicht gegeben.

+A8_2 foto 3.psd
Erika Goss, Goldenes Armband mit Schnalle, 3 blauen und 3 gelben Steinen, ohne Jahr, Gold, Edelsteine, 48 x 6,5 x 5,5 cm.
Foto: © Privatsammlung

Es werden Künstler vorgestellt, die Mitglied der 1918 gegründeten anthroposophischen Künstler- und Ausstellungsvereinigung AENIGMA waren oder zu Lebzeiten bewusst in anthroposophischen Zusammenhängen auftraten und ausstellten.

Eine Besonderheit ist der Korrespondenzstandort Ostrau im Saalekreis. Mit ihm ist das Museum über die Person Hans-Hassos von Veltheim und dessen Kunstsammlung verbunden. Hans-Hasso von Veltheim (18851956) war über viele Jahre mit Rudolf Steiner befreundet. Sie tauschten Briefe, von Veltheim baute eine umfangreiche Sammlung anthroposophischer Schriften auf und beauftragte zwei Künstler aus Steiners Umfeld, Felix Kayser und Maria Strakosch-Giesler, mit Entwurf und Ausstattung seiner Grabkapelle in der Ostrauer Schlosskirche sowie mit der Errichtung eines Grabdenkmals für seine Mutter. Diese Grabkapelle ist im Kontext der anthroposophisch geprägten Sepulkralkultur in Deutschland etwas Einmaliges.

+A8_2 foto 1.psd

Gerard Wagner, Taufe, 1956, Aquarell auf Papier, 57 x 77 cm,
Foto: © Gerard & Elisabeth Wagner-Verein, Arlesheim

Künstler der Ausstellung (Auswahl):

Alo Altripp, Friedrich Bergmann, Walter Besteher, Joseph Beuys, Werner Diedrich, Luna Drexler, Oswald Dubach, Bernhard von Eyb, Ernst Georg Haller, Jacoba van Heemskerck, Arthur Jacobi, Alexej von Jawlensky, Wassily Kandinsky, Felix Kayser, Hilma af Klint, Walther Kniebe, Werner Löffler, Rudolf Michalik, Carlo Pietzner, Hilde Pollak, Richard Pollack-Karlin, Joseph Prinke, Rudolf Ritter, Arild Rosenkrantz, Paul Schatz, Karl-Georg Schoettle, Fritz Schulte, Rudolf Steiner, Maria Strakosch-Giesler, Karl Thylmann, Assja Turgenjeff, Anton Josef Trèka, Gerard Wagner, Jakob Werner-Baumgartner, Margarita Woloschin, Winifred Zielonka.

Katrin Greiner

 

 

17. August bis 25. Oktober, Ausstellung: AENIGMA - 100 Jahre anthroposophische Kunst. Eine Kooperation mit dem Kunstmuseum Olmütz, Tschechien.

Veranstaltungsort: Kunstmuseum Moritzburg Halle (Saale) mit Korrespondenzstandort Schloss, Park und Grabkapelle Ostrau. Friedemann-Bach-Platz 5, 06108 Halle (Saale). Tel. 0345-212590.