Freie Waldorfschule Vordertaunus

Erste Waldorfschule Hessens mit WABE-Zertifikat

Die Freie Waldorfschule Vordertaunus wurde am 21. Mai als erste Waldorfschule mit dem Zertifikat für Waldorf Berufseinführung (WABE) der LAG der Freien Waldorfschulen ausgezeichnet. Die feierliche Übergabe des Zertifikats wurde durch den Geschäftsführer der LAG Dr. Steffen Borzner sowie die Referentin für Lehrerbildung Christiane Walf vorgenommen.

+A7_1.psd
(v.l.n.r.): Angelika Kraus (Mentorin), Guylaine Thetis (Berufsanfängerin), Ulf Brossmann (Geschäftsführer FWS Vordertaunus), Christiane Walf (Referentin Lehrerbildung, Katrin Karl (Berufsanfängerin), Ortrud Schmidt (Schulleitung/Vorstand FWS Vordertaunus), Dr. Steffen Borzner (Geschäftsführer LAG).

Sowohl ganz junge Menschen als auch zahlreiche Quereinsteiger aus anderen Berufen entscheiden sich alljährlich für den anspruchsvollen Beruf des Waldorflehrers und durchlaufen entsprechend unterschiedliche Ausbildungswege. Doch immer wieder zeigt sich: Waldorflehrer wird man erst in der Praxis. Aus dieser Erkenntnis heraus wurde von der LAG Hessen die Waldorf Berufseinführung WABE entwickelt, um Berufsanfänger bei ihrem Schritt in den Berufsalltag möglichst effektiv zu unterstützen.

„Die hessischen Waldorfschulen und -Förderschulen in der LAG haben sich bereits 2010 verpflichtet, bei der Einarbeitung von Berufsanfängern neue Wege zu gehen. Das ist auch wichtig, da wir erfreulicherweise einen gleichbleibend hohen Zulauf an Schülern haben und auch zukünftig eine optimale Ausbildung und ein gutes Miteinander garantieren wollen. Wir freuen uns deshalb sehr, dass unser Projekt jetzt beginnt, Früchte zu tragen und neuen Lehrern den Einstieg zu erleichtern“, betont Dr. Steffen Borzner.

Die Freie Waldorfschule Vordertaunus gehört neben den Freie Waldorfschulen Kassel und Wiesbaden jetzt auch zu den vom Bund der Waldorfschulen benannten „Schulen mit qualifizierter Berufseinführung“, weitere hessische Schulen folgen.

LAG der Freien Waldorfschule in Hessen

Foto: LAG der FWS in Hessen