23.6.

Schichtschaften

Eurythmiestudenten der Alanus Hochschule zeigen Abschlussperformance in Frankfurt am Main.

Goethe und Hip-Hop-Texte, Beethoven und Neue Musik die diesjährigen Absolventen des Bachelor-Studiengangs Eurythmie der Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft haben für ihre Abschlussinszenierung ein breites Spektrum an literarischen und musikalischen Werken zugrunde gelegt. Am 23. Juni um 20 Uhr präsentieren sie ihr Abschlussprogramm im Rudolf Steiner Haus Frankfurt am Main.

+A6_10 Plakat.psd

Unter dem Titel „Schichtschaften“ laden die jungen Tänzer den Zuschauen zu einer Reise durch Gedanken, Lebenskräfte und Schattenwesen ein und thematisieren das Ringen um Identität. Mal ernst und nachdenklich, mal heiter und witzig, mal romantisch, mal skurril, fast surreal breiten sie verschiedene Welten aus. Sie bedienen sich dabei musikalischer Werke von Sven Daigger, Sergej Rachmaninow und Ludwig van Beethoven sowie literarischer Werke von Ingeborg Bachmann, Paul Celan, Johann Wolfgang von Goethe und von dem Hip-Hopper Käpt’n Peng.

Hauptprogrammpunkte sind das im Auftrag der Alanus Hochschule komponierte und im März 2015 uraufgeführte Werk „Walk for piano and performers“ des jungen Berliner Komponisten Sven Daigger und Ingeborg Bachmanns Erzählung „Das Lächeln der Sphinx“. Dieser Text hinterfragt die Tendenz der Materialisierung eines Menschenlebens und zeigt die zerstörerischen Auswirkungen und fatalen Folgen der modernen, technischen Rationalität auf. Teils skurril, teils in komischer Art bringen die Tänzer in phantasievollen Bewegungsbildern diese existenziellen Fragen an den Zuschauer heran.

Das ausgesprochen tempo- und abwechslungsreiche Klavierstück „Walk“ setzt einen reizvollen Kontrapunkt zu der ernsten Thematik des vorangestellten Textes. Ziel des Komponisten war es, mit diesem Stück eine besondere Verbindung zwischen Musikern und Tänzern zu kreieren: Musik und Bewegung sollten nicht nebeneinander auf der Bühne zu sehen sein, sondern interagieren und sich gegenseitig bereichern. Die Komposition erreicht in einzigartiger Weise die Aufweichung der Grenzen zwischen Musikern und Tänzern: Während der Pianist wie selbstverständlich Teil der Darsteller wird, sind auch die Tänzer wie ein Instrument in das Werk hinein komponiert. Der Zuschauer soll durch die Bewegung und die Musik auf einer „Wanderung durch verschiedene Klanglandschaften“ mitgenommen werden, so der Komponist.

Die Aufführung des Bachelorabschlusses stellt den Höhepunkt des vierjährigen Eurythmiestudiums dar. Nach knapp fünfmonatiger Probenzeit sind die Tournee und die finalen Aufführungen an der heimischen Hochschule in Alfter bei Bonn die letzte Prüfung der Studenten vor Erlangung des akademischen Abschlusses.

Di. 23. Juni, 20 Uhr: Schichtschaften. Abschlussperformance der Eurythmiestudenten der Alanus Hochschule. Veranstaltungsort: Rudolf Steiner Haus, Hügelstraße 67, Frankfurt.

Darsteller: Thomas Feyerabend // Johanna Lara Grebe // Jona Lindermayer // Michaela Prader // Eva Schnackenbeck // Laura Teschner // Hildegard von Homeyer // Sonja Wudy

Choreografie: Melaine MacDonald // Alexander Seeger // Andrea Heidekorn // Bettina Grube

Sprache: Ursula Braun

Klavier: Victor Moser

Licht: Julian Hoffmann