Dottenfelder Partnerfarm in Nepal ist vom Erdbeben betroffen

Nach dem schweren Erdbeben in Nepal ist es für den Dottenfelderhof schwierig, zu erfahren, wie es den Freunden auf ihrer Partnerfarm in Gorkha nahe des Epizentrums, geht. Demeter-Partner OneWorldalc, Träger des Projekts,will mit Hilfe von Spendengeldern vor Ort Suppenküchen und Notunterkünfte einrichten und beim Wiederaufbau von Wohnmöglichkeiten helfen.

+A6_3 foto 3.psd
Waldbewohner Chepang

Seit fünf Jahren unterstützt der Dottenfelderhof eine biologisch-dynamische Kräuterfarm in Nepal.

Diese Farm liegt nur 35 km vom Epizentrum des 7,8 starken Bebens entfernt. Während des Erdbebens waren die Mitarbeiter um 12 Uhr Mittag bei der Landarbeit auf dem Feld und deshalb sicher vor zusammenstürzenden Gebäuden. Deshalb, und wegen der Lage am Marshangdi Fluss, blieben die Mitarbeiter glücklicherweise unverletzt. Einige haben allerdings ihre Häuser verloren und sind nun obdachlos. Durch das Beben sind die Kommunikationswege erschwert und die genaue Lage lässt sich auch vor Ort nur erahnen. Da sie vor Ort etabliert ist, möchte die OneWorld-Initiative - Trägerin der Farm - sich bei der wichtigen Nothilfe auf das Umfeld ihrer Farm und das Gebiet ihres zweiten Projekts mit dem Bergvolk der Chepang im Terai konzentrieren.

Hier können die Mitarbeiter die Aufgaben persönlich koordinieren und durchführen, da sie vor Ort etabliert und bei der Bevölkerung seit vielen Jahren bekannt und anerkannt sind.

Folgende Maßnahmen möchte der Demeter-Partner vor Ort ergreifen:

- Nothilfe: Suppenküchen in der OneWorld-Farm mit Bereitstellung von Notunterkünften Suppenküchen im Chepanggebiet, auch mit Verteilung von Nahrungsmittelrationen.

- Wiederaufbauhilfe: Unterstützung beim Wiederaufbau von Wohnmöglichkeiten von Farm-Mitarbeitern Unterstützung beim Wiederaufbau von Wohnmöglichkeiten von besonders benachteiligten Familien in der Farmregion und bei den Chepang

Margarethe Hinterlang vom Dottenfelderhof hat in den vergangenen Jahren dreimal längere Zeit auf der Farm verbracht. Der Dottenfelderhof verkauft die Tees der Farm, und bietet fachliche und praktische Unterstützung. Sie bittet, diese Vorhaben mit einer Spende zu unterstützen.

Der Demeter-Partner OneWorldalc vertreibt unter der Marke Nepali Gardens ayurvedische Teemischungen und wohltuende Räucherstäbchen. Die Initiative hat sich dem Schutz der Ökologie des Himalayas und der Verbreitung der biologisch-dynamischen Wirtschaftsweise verschrieben. Mit den Einkünften aus den Verkäufen kann die Initiative eine merkbare Verbesserung der Lebens- und

Arbeitssituation der involvierten nepalesischen Kleinbauernfamilien erreichen.

Margarethe Hinterlang

Spendenkonto:

Fair Bildung und Entwicklungshilfe e.V.

Volksbank Raiffeisenbank Dachau eG

IBAN: DE57 7009 1500 0101 8050 61

BIC: GENODEF1DCA

Verwendungszweck: Nepal

Weitere Informationen:

www.oneworld-alc.org

www.himalayan-biodynamic-trust.org

Foto: Margarethe Hinterlang