Internationales Bundesfreiwilligentreffen zu Ostern

Bereits zum vierten Mal wurde das Karlsruher Bildungszentrum vom 7. – 10. April zu einer Begegnungsstätte der verschiedensten Kulturen: über 150 deutsche und internationale Freiwillige nahmen an einem Seminar zum Thema politische Bildung teil. Die jungen Erwachsenen kommen aus 25 Ländern der Welt und leisten über die Freunde der Erziehungskunst Rudolf Steiners e.V. einen Bundesfreiwilligendienst (BFD).

+C5-4-Bild.psd
Gruppenbild Internationales Bundesfreiwilligentreffen zu Ostern

Begegnung stand im Mittelpunkt des interkulturellen Seminars der Freunde der Erziehungskunst, denn internationale und deutsche Freiwillige trafen hier das erste Mal aufeinander. Gespräche und Workshops gaben Raum gegenseitige Bereicherung und Förderung des individuellen Lernprozesses. Ganz bewusst wurde dieser Austausch in die Auferstehungswoche gelegt. Veit Ziesche, Pfarrer der Christengemeinschaft in Karlsruhe, begleitete die Freiwilligen dabei.

Für das interkulturelle Seminar wurde vom Bildungszentrum des Bundesamtes für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben (BAFzA) ein spezielles Konzept entwickelt, welches politische aktuelle Fragen möglichst vielfältig vermitteln soll. Die Referenten gestalteten von Dienstag bis Freitag mehrstündige Workshops zu gesellschaftspolitischen Themen mit Aktualitätsbezug, wie beispielsweise zum Freihandelsabkommen TTIP oder der Asylpolitik. Abgerundet wurden die Tage durch ein spannendes, international geprägtes Rahmenprogramm. Unterstützung bei der Durchführung des Seminars und dem Rahmenprogramm erhalten die Freunde der Erziehungskunst durch ehemalige Freiwillige, die sich als TeamerInnen engagieren.

Der Abschluss des Seminars wurde in diesem Jahr erstmals von den Freiwilligen selbst gestaltet: die vielfältigen Tanz- und Gesangseinlagen begeisterten auch die Referenten.

Seit 2011 sind die Freunde der Erziehungskunst Rudolph Steiners anerkannter Träger für den neuen Bundesfreiwilligendienst, der nationalen sowie internationalen Freiwilligen offen steht. Bereits von 2006 bis 2010 ermöglichte der Verein über das privatrechtliche Programm „Incoming“, das im Sommer 2011 in den Bundesfreiwilligendienst eingegliedert werden konnte, engagierten jungen Menschen aus dem Ausland ein freiwilliges Jahr in Deutschland.

Christoph Herrmann

Leitung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit für Freiwilligendienste

Bild: Freunde der Erziehungskunst