Sprungbrett zur Praxis

GLS Bank unterstützt Schülergenossenschaft in Bochum

Naturwissenschaften, Finanzbildung und junges Engagement stärken. All das hat sich die GLS Bank vorgenommen und den perfekten Partner gefunden: die Schülerfirma RuhrChemAlytic (RCA) der Technischen Beruflichen Schule 1 in Bochum. Die Genossenschaftsbank stand den Schülern bei der Umwandlung in eine Genossenschaft mit Rat und Tat zur Seite und am 10. Dezember war es so weit: Die RCA wird zur eingetragenen Schülergenossenschaft.

+B1_3.psd

„Wir halten den genossenschaftlichen Gedanken für sehr wichtig und möchten ihn auch bei jungen Leuten stärken“, erklärt Thomas Jorberg, Vorstandssprecher der GLS Bank, das Engagement. „Genossenschaften bieten die Möglichkeit, dass viele sich zusammen tun, um gemeinsam Kapital zu sammeln und Dinge zu bewegen.“ Die RCA wird über den Rheinisch-Westfälischen Genossenschaftsverband einem Netzwerk von mehreren Schülergenossenschaften angehören.

Beim RWGV geht man davon aus, dass bis Ende des kommenden Jahres an die 100 Schülergenossenschaften gegründet werden. Das Projekt ist ein Weg, die Schülerinnen und Schüler mit unternehmerischem Denken vertraut zu machen.

Die RCA ist eine von auszubildenden chemisch-technischen Assistenten geleitete Unternehmung. Sie bietet anderen Firmen in der Region Dienstleistungen rund um die Umwelt- und Nahrungsmittelanalytik an. Aber auch Bürgerinnen und Bürger können die Dienste der RCA nutzen. So analysieren die Schülerinnen und Schüler beispielsweise kostenfrei Wasserproben auf Bleibelastungen. „Aus unserer Sicht ist die GLS Bank daher ein guter Partner. Nicht nur bringt sie das nötige Know How zum Thema Genossenschaft mit, sondern hat auch dieselben Gedanken, was den Umweltschutz angeht“, freut sich Dr. Ingo Tausendfreund von der RCA. Die RCA eG wird die erste naturwissenschaftliche Schülergenossenschaft in Bochum sein und steht für die Umsetzung theoretischen Wissens in die Praxis.

Christof Lützel

Foto: © GLS Bank