Kundenzeitschrift viaWALA für Designqualität ausgezeichnet

Die viaWALA, das Kundenmagazin der WALA Heilmittel GmbH, gehört zu den Preisträgern des German Design Award 2015. Der Rat für Formgebung (German Design Council) zeichnete die zweimal jährlich erscheinende Zeitschrift in der Kategorie „Editorial“ mit einer „Special Mention“ aus. „Wer sich hier gegen die hochkarätige Konkurrenz durchsetzt, hat erfolgreich bewiesen, zu den Besten zu gehören“, kommentiert das Gremium die Entscheidung.

Jedes Jahr prämiert der Rat für Formgebung Projekte aus den Bereichen Produkt- und Kommunikationsdesign, die nach eigenen Angaben wegweisend in der deutschen und internationalen Designszene sind. Über 2.250 Einreichungen gingen ins Rennen um den German Design Award 2015. Für die viaWALA hat sich der Wettbewerb gelohnt: Eine Jury aus 30 Experten zeichnete das WALA Kundenmagazin „für herausragende Designqualität“ mit einer „Special Mention“ in der Kategorie „Editorial“ aus. Die Preisverleihung findet am 13. Februar 2015 in Frankfurt am Main statt. Entdeckt und für den Award vorgeschlagen wurde die viaWALA übrigens von eigenen Scouts des Rats für Formgebung.

Die viaWALA, das Kundenmagazin der WALA Heilmittel GmbH, erscheint seit 2004 und erreicht heute eine Auflage von rund 200.000 Exemplaren. Sie informiert über das Unternehmen, die Marken Dr. Hauschka Kosmetik und WALA Arzneimittel aber auch über medizinische, ökologische, gesellschaftliche und anthroposophische Themen.

Der Rat für Formgebung ist die deutsche Marken- und Designinstanz. Sein Auftrag von höchster Stelle ist, das deutsche Designgeschehen zu repräsentieren. 1953 auf Initiative des Deutschen Bundestages als Stiftung gegründet, unterstützt er die Wirtschaft dabei, konsequent Markenmehrwert durch Design zu erzielen. So ist der Rat für Formgebung zu einem der weltweit führenden Kompetenzzentren für Kommunikation und Markenführung im Bereich Design geworden. Ziel des Premiumpreises German Design Award ist es, einzigartige Gestaltungstrends zu entdecken, zu präsentieren und auszuzeichnen. Zu den Bewertungskriterien für den Bereich „Excellent Communications Design“ gehören unter anderem Gestaltungsqualität, Ästhetik, ökologische Verträglichkeit sowie symbolischer und emotionaler Gehalt.

Das viaWALA-Projektteam freut sich sehr über die Auszeichnung und bedankt sich herzlich bei Anna Perino von Submedia, Stuttgart, die das heutige Design der viaWALA im Jahr 2007 entwickelt hat, sowie bei Stephanie Klein von Kresse & Discher Corporate Publishing, Offenburg, die das Magazin seit der Ausgabe 16 gestaltet.

Elisabeth Menzel