Die Gaben der Bienen im Winter erleben

Die seit vielen Jahren bestehende traditionelle Kerzenmanufaktur der Imkerei Robert Friedrich und Susanne Weirich produziert dieses Jahr erstmals am Dottenfelder Hof in Bad Vilbel.

+-A11_6 und  kurse Malen Bad vilbel (c) Susanne Weirich.psd
Bienenkerzen - Manufaktur im November und Dezember am Dottenfelderhof.

Die am längsten bestehende Demeter Imkerei am Schwalbenhof pflegt im Sommer viele Bienenvölker in Demeter Landwirtschaften und Demeter Winzerbetrieben, an Schulen, in Bioland Obstbaubetrieben, bei Firmen, in öffentlichen Einrichtungen und in Privatgärten.

Die Imkerei ist offen für Auszubildende, Praktikanten, Freiwillige im ökologischen Jahr, Menschen mit Interesse an den Bienen.

In einem unserer Seminare kann man den Umgang mit Bienenschwärmen in der Praxis erleben und erlernen.

Die Imkerei ist angetreten, den Versuch zu machen mit den Bienen in Beziehung zu treten, die Bienen zu verstehen, von ihnen zu lernen und sie in ihren Aufgaben zu unterstützen. Sie erntet Honig, Propolis und Wachs von den Bienen für Menschen und alle Naturwesen, die diese Produkte brauchen. Und sie bietet Seminare für Erwachsene und Ferienkurse für Kinder an.

Vor vier Jahren begann die Imkerei die uralte Art des Imkerns in Europa, die Bienenhaltung in lebenden Bäumen, die man auch Zeidlerei nennt, wieder lebendig werden zu lassen.

Im Winter betreiben wir seit langem eine Kerzenmanufaktur, in der aus 100 % Bienenwachs wunderschöne Kerzen in Handarbeit nach traditioneller Handwerkskunst in Tauchtechnik hergestellt werden.

Hier kann man sehen, wie die etwa 80 unterschiedlichen Bienenwachskerzen im Tauchverfahren auch Größen individuell nach Kundenwunsch- wachsen.

Bienenwachs duftet wunderbar.

Nachdem die Bienenwachskerzenmanufaktur der Imkerei etwa 20 Jahre in Wiesbaden viele tausend Kinder für die Bienen und das Kerzentauchen mit Bienenwachs faszinieren konnte, ist sie umgezogen und im November und Dezember 2014 erstmalig am Dottenfelder Hof präsent.

Einzelbesucher, Familien und Gruppen sind herzlich eingeladen, daran teilzunehmen.

An einem speziell für Besucher eingerichteten „Arbeitsplatz“ können unter fachkundiger Anleitung selbst Anfänger schöne Bienenwachskerzen auf unterschiedliche Art tauchen/rollen/gießen/plastizieren entstehen lassen.

Auch die eigenen Adventskranz-, Weihnachtsbaum-, und Wunschkerzen.

Das Kerzentauchen beginnt mit einem schönen weißen Baumwolldocht, den man in flüssiges Bienenwachs eintaucht und wieder herauszieht. Das flüssige Bienenwachs erhärtet, wenn es mit der Umgebungsluft in Berührung kommt. Bei einem weiteren Eintauchen legt sich wieder eine dünne Schicht an. Dies erlebt man wieder und wieder und wieder bis die BienenWachsKerze so weit gewachsen ist, dass sie rundum schön ist.

Man sieht wie das fest werdende, erkaltende Wachs die Kerzen wachsen lässt. Kinder machen das mit großer und größter Begeisterung. Auch sehr unruhige Kinder wachsen bei diesem Wachsen in Ruhe und Konzentration hinein.

Die Biene, der Bien oder das Bienenvolk, ist ein „Sonnentier“, lebt von Nahrung, die von Blüten verströmt wird, wenn die Sonne schönes Licht spendet. Diese verströmende Nahrung, dieses verströmende Licht verwandelt die Biene in Wachs. Aus diesem Wachs entstehen Bienenwachskerzen. Wenn die Sonne weniger scheint und dann die Kerzen leuchten, kann im verströmenden Bienenwachs das Licht und der Duft des Sommers wieder gerochen, gesehen, erfühlt, erlebt werden.

Ab Anfang November ist die Kerzenmanufaktur am Donnerstag, Freitag und Samstag von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Gruppen/Schulklassen/Kindergärten/Großfamilien melden sich vorher an und dürfen nach Absprache auch an anderen Tagen und zu anderen Zeiten ihre geliebte Bienenwachskerze in angenehmer, gemütlicher, dufterfüllter Atmosphäre selbst herstellen und gestalten. Anmeldung und weitere Informationen: Imkerei am Schwalbenhof, Tel. 06752-914744 oder 0178-8257669. E-Mail: der.bien@web.de.

Foto: © Susanne Weirich