17.5.

30 Jahre SEKEM-Verein

SEKEM Tag in der Liederhalle Stuttgart

Alle großen Initiativen brauchen eine langfristige Unterstützung im Hintergrund. So steht hinter der global gewürdigten und geachteten SEKEM-Initiative in Ägypten seit 30 Jahren der „Verein zur kulturellen Entwicklung in Ägypten“, kurz SEKEM-Freunde Deutschland.

Intensive Zusammenarbeit im Vorstand und mit SEKEM führten nicht nur zur Gründung der SEKEM-Schule, sondern zu einer Fülle von Initiativen in Ägypten, die wiederum von einer unglaublichen Vielzahl von Menschen aus Deutschland (später aus ganz Europa) impulsiert wurden.

So konnte sich als Willens-Gemeinschaftswerk eine Initiative entfalten, die in Vielseitigkeit und kultureller Vielschichtigkeit wohl einmalig in der Welt ist. Für uns als Verein ist es ein besonderes Erlebnis, in diesem Zeitabschnitt die Entstehung eines vielfältigen und breitgefächerten Erziehungswesens – von der Kleinkindbetreuungsgruppe bis zur Universität – mit Berufschule, Behindertenbetreuung und Alphabetisierungsgruppe verfolgen und miterleben zu dürfen. Deshalb sehen wir es auch als berechtigt an, diesen Zeitabschnitt gebührend zu würdigen.

In der Entfaltung des SEKEM-Impulses spielt ein Wort eine besondere Bedeutung: Kultur.

Von der Bodenkultur durch biologisch-dynamischen Landbau bis zur Erziehungskultur an der Heliopolis-Universität, von der Baukultur bis zur Sozialkultur. Überall versucht SEKEM kulturell-künstlerisch tätig zu werden.

Dabei ist der Blick immer auf die Zukunft und eine nachhaltige Tätigkeit gerichtet: „Wer nicht eine bessere Zukunft plant wird nie eine gute Zukunft erfahren“,wie es der SEKEM-Gründer, Prof. Dr. Ibrahim Abouleish, zum Ausdruck brachte.

30 Jahre Hilfe für SEKEM heißt für den Vorstand auch: 30 Jahre Dankbarkeit an alle Unterstützer, Spender und Helfer. Nur durch die intensive Zusammenarbeit Vieler konnte das Erreichte Wirklichkeit werden.

Um dieses Ereignis gebührend zu würdigen findet am 17. Mai 2014 in Stuttgart der SEKEM-Tag 2014 statt. Für diese Festveranstaltung mit Grußworten von Staatssekretär Murawski und Oberbürgermeister Kuhn ist es gelungen, eine Künstlergruppe aus der SEKEM-Initiative nach Deutschland zu bekommen, die sich intensiv mit Goethes „West-östlichen Divan“ als Verbindung zwischen Orient und Okzident auseinandergesetzt hat. Dies ist insbesondere von großer Bedeutung, als erstmals für uns Europäer aufleuchten kann, wie ein künstlerischer Erneuerungsimpuls aus dem Westen vom Osten ergriffen wurde, verinnerlicht wurde und wie aus der östlichen Seele neu geboren vor uns hintritt:

Verein zur Förderung kultureller Entwicklung in Ägypten e.V. - SEKEM Europe GmbH

Sekem Tag - Programm:

10 Uhr: Beginn.

10:30 – 13:00 Uhr: Matinee West-östlicher Divan. Dichtung und Musik aus Orient und Okzident

ab 14:30 Uhr: Gesprächsrunde Brücken bauen zwischen Orient und Okzident unter der kundigen Leitung des SWR-Redakteurs Dr. Kilgus statt.

Nach der öffentlichen Mitgliederversammlung 2014 erfolgt zum Abschluss ein Sparziergang in Bildern über die SEKEM-Farm, bei dem in lockerer Weise 30 Jahre SEKEM-Entwicklung aufleuchten sollen.