Gleichnis über Tyrannei, Freiheit und Liebe

Theaterprojekt greift ernstes Thema auf

Elsa soll dem Drachen geopfert werden. Doch Auro widersetzt sich der Drachenherrschaft. Er besiegt den Drachen, befreit die Stadt von der kriecherisch-wahnsinnigen Bürgermeister-Sippe und gewinnt die liebliche Elsa.

+B5_3 foto 2.psd
Auro hat sich in Elsa verliebt.

 

Ein Märchen über Tyrannei, Freiheit und Liebe ging am 21. und 22. März 2014 im Emil-Molt-Saal der Freien Waldorfschule Sankt Augustin über die Bühne. Die Klasse 8 thematisierte mit ihrem Klassenlehrer Bastian Gockel mit „Der Drache“ von Jewgeni Schwarz ein ernstes Thema: Zeit und Verwüstungen des Nationalsozialismus stehen auf dem Lehrplan der 8. Klasse. Das 1943 entstandene Stück führt gleichnishaft vor Augen, wie Tyrannei und Untertanengeist zusammenspielen. „Die Schüler bekommen so ein Gefühl für die Sache“, so Thomas Gockel Vorbereitung für die historische Analyse in der Oberstufe.

Vor der Aufführung gab es viel zu tun und zu überarbeiten. Neue, vor allem weibliche Rollen, wurden ergänzt. Lange Textstellen flogen raus, dafür wurden Witze und Reime eingebaut und so das eher bedrückende Thema satirisch aufgelockert. Vier Lieder waren im Stück zu hören, drei davon schrieb Gockel selber. In einem klagt Elsa ihren Freundinnen ihr Leid. „Wieso lasst ihr das nur zu? Schaut nur weg und habt im Nu wieder eure alte Ruh’!“

+B5_3 foto 3.psd
Drakon - der dreiköpfe Drache - wütet.

In zwei Besetzungen fanden alle 34 Schüler ihre Rolle und damit hinein in Gemeinschaftserlebnis und -verantwortung: Konnte einer seinen Text nicht auswendig, stockte der Spielfluss, der Zeitplan wankte und die Stimmung ebenso. „Die Schüler wachsen an ihren Aufgaben, so klein sie auch sind“, erklärt Bastian Gockel. Zusammen mit Kollegin Annasofie Schneider hielt er die Motivation durch alle Holperstrecken aufrecht. Einen guten Auftritt zu zeigen wurde der Klasse immer wichtiger, je näher der Aufführungstermin rückte.

Und das Publikum kam, sah und war begeistert: „Ein ernstes, wichtiges und schweres Thema wurde auf charmante, humorvolle Art umgesetzt, ohne dass die Aussage verloren ging.“ Auch die Bühnentechnik mit Nebelmaschine, Ton- und Lichteffekten hatten die Schüler dazu im Griff. Szenenapplaus und stehende Ovationen am Ende des Stücks waren der Lohn.

Mit der 8. Klasse endet an Waldorfschulen die sogenannte Klassenlehrerzeit. Zu deren Abschluss gehen Klasse und Lehrer auf Segeltörn. Drachen sind dabei nur noch zu besiegen, indem man sie gekonnt steigen lässt.

S. Lannert

Fotos: © S. Lannert