Eurythmietherapie gegen Heuschnupfen

Alanus Hochschule sucht Probanden

Juckende Augen, laufende Nase, Müdigkeit diese Symptome sind Menschen mit Pollenallergie wohlbekannt. Die meisten helfen sich gegen die Beschwerden mit Tabletten und Nasensprays oder führen jahrelange Immuntherapien beim Allergologen durch oft erfolglos. Ein Forschungsteam der Alanus Hochschule untersucht seit 2009 eine alternative Form der Therapie: Eurythmietherapie soll den Allergiebeschwerden aktiv entgegen wirken und das Immunsystem stärken.

In den vergangenen fünf Jahren wurde die Studie mit jeweils zehn bis zwölf Heuschnupfen-Geplagten durchgeführt unter Leitung des Mediziners Dr. med. Albrecht Warning und der Professorin für Eurythmietherapie, Annette Weißkircher.

Die Auswertung der Pilotstudie lässt auf eine hohe Wirksamkeit der Therapie schließen. Frühere Teilnehmer berichteten von deutlichen Verbesserungen der Symptome bis hin zu Beschwerdefreiheit. Damit einher ging bei den meisten eine Steigerung des Lebensgefühls. In der neuen Therapiephase sollen diese Ergebnisse differenziert werden. Das Projekt wird in diesem Jahr erstmals als Multi-Center-Studie durchgeführt, an verschiedenen Orten in Deutschland und der Schweiz.

Im Februar beginnt eine neue Therapiephase, für die noch Probanden gesucht werden. An der Studie teilnehmen können Erwachsene, die von Pollenallergien betroffen sind. Die Probanden treffen sich im Februar und März zwei Mal wöchentlich, um die bewegungstherapeutischen Übungen zu lernen und führen im Anschluss daran über zwei Monate die Übungen selbstständig zuhause durch. Zur Teilnahme an der Studie gehört außerdem die Bereitschaft, Tagebuch über die Allergiebeschwerden zu führen und in Fragebögen sowie ärztlichen Gesprächen den persönlichen Therapieerfolg zu beurteilen. Den Teilnehmern sollten ihre Allergentypen bekannt sein, um zu dokumentieren, wann Beschwerden zu erwarten sind. Die Teilnahme an der Therapie ist kostenfrei.

Claudia Zanker

Weitere Informationen bei Kristian Schneider, E-Mail: kristian.schneider@alanus.edu, Tel. 02222-9321-1864.