++Kügelken-Logo-neu.pdfHelmut von Kügelgen-Schule mit neuer Schulleitung

Waldorfschulen sind selbstverwaltete Organisationen. Alle Lehrer sind gleichberechtigt. Wesentliche pädagogische, organisatorische oder personelle Fragestellungen werden daher gemeinsam in den Konferenzen beraten und beschlossen. Gegenüber den Behörden müssen aber Vertreter des Kollegiums benannt werden, welche die Funktion der Schulleitung übernehmen. Diese sind nun neu von der Schulleitungskonferenz der Helmut von Kügelgen-Schule benannt worden.

+-c11-6.psd
Christian B. Schad, Gabriele Franzen, Stefan Grimm (v.r.n.l.)

In den Aufbaujahren war es Joachim Sartorius, der die Funktion des Schulleiters und den damit verbundenen Kontakt mit den Behörden verantwortete. Nun sind es Christian B. Schad und seine Stellvertreter Stefan Grimm und Gabriele Franzen, die mit der Aufgabe durch das Lehrerkollegium betraut wurden.

Die Schulleitungsaufgaben an einer auf der Grundlage des Lehrplans der Waldorfschulen arbeiteten Schule sind nicht mit denen eines Rektors an einer staatlichen Institution vergleichbar. Dort ist der Schulleiter Dienstvorgesetzter mit zahlreichen Aufgabenbereichen. Der organisatorische Ansatz bei waldorfpädagogischen Einrichtungen ist ein anderer: Hier verantwortet zunächst jeder seinen eigenen Aufgabenbereich. Darüber hinaus werden Kollegen für bestimmte Aufgaben delegiert. Hier können sie nach dem Subsidiaritätsprinzip das entscheiden, was entschieden werden muss. Gibt es weitergehende Entscheidungen zu treffen, muss dies in der Lehrerkonferenz beraten und entschieden werden.

Die Rechtsaufsicht über eine Schule in freier Trägerschaft hat in Baden-Württemberg das Regierungspräsidium. Es verlangt die Benennung einer Schulleitung. Dies ist insbesondere dann notwendig, wenn staatliche Prüfungen durchgeführt werden. In diesem Sinne wurden die Kollegen nun mit der Aufgabe „Schulleitung“ betraut.

Das Kollegium ist dankbar für die von Joachim Sartorius geleistete Aufbauarbeit während der Gründungsphase. Die Helmut von Kügelgen-Schule führt im Moment bis zur zehnten Klasse. Waren es während der Gründungsphase vorwiegend die Klassenlehrer der Unterstufe, die das Schulgeschehen prägten, sind nun zahlreiche Fachlehrer für die Oberstufe an der Schule tätig. Nun erfolgt schrittweise der volle Ausbau. Spätestens in zwei Jahren werden dann auch an der Helmut von Kügelgen-Schule die staatlichen Prüfungen durchgeführt werden.

Helmut von Kügelgen-Schule

Foto: © Helmut von Kügelgen-Schule