Ich heirate eine Zahnarztpraxis!

Studierende, Absolventen und Weiterbildungsassistenten der Universität Witten/Herdecke treffen auf niedergelassene Zahnärzte.

In Anlehnung an das erfolgreiche Format der Wirtschaftsfakultät findet am 30. Oktober 2013 an der Universität Witten/Herdecke (UW/H) erstmals auch ein „Heiratsmarkt für Zahnmediziner“ statt. Auch wenn dieser mit der lebenslangen Verbindung eines Paares im romantischen Sinne nur bedingt etwas zu tun hat, geht es auch hier um eine im Idealfall lange und fruchtbare Beziehung zwischen Menschen, die gut zueinander passen und gemeinsame Interessen verfolgen. „Unser Ziel ist es, Studierende der Zahnmedizin, Absolventen und Weiterbildungsassistenten der Zahnklinik mit niedergelassenen Zahnärzten und Zahnkliniken in Kontakt zu bringen“, erläutert Professor Dr. Stefan Zimmer, Leiter des Departments für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde „So können beide Seiten in intensiven Gesprächen erste persönliche Kontakte knüpfen und beispielsweise Praktika, eine Anstellung als (Weiterbildungs-) Assistent, den Berufseinstieg oder eine Praxisübernahme anbahnen.“

+B10_3.psd
Studierende der Zahnmedizin treffen niedergelassenen Zahnärzte.

 

Die niedergelassenen Zahnärzte erhalten an diesem Tag die Möglichkeit, ihre Praxen in einer Kurzpräsentation vor einem interessierten Publikum vorzustellen. „Auf diese Weise bekommen sie exklusiven Zugang zu den Studierenden und Absolventen der Universität und erhalten die Chance, qualifizierten Nachwuchs und kompetente Partner zu gewinnen“, sagt Dr. Frank Tolsdorf, kaufmännischer Leiter der Zahnklinik. In einer Broschüre können sich die Zahnärzte, Firmen- und Klinikvertreter zudem über die Lebensläufe aller Teilnehmenden informieren und dann unkompliziert den ersten Schritt zum Aufbau einer langfristigen Beziehung unternehmen.

„Mit konventionellen Formaten wie Firmenkontaktbörsen, Recruting-Events oder Jobmessen hat der Heiratsmarkt der UW/H nicht viel zu tun“, betont Sebastian Benkhofer, Leiter Campus Relations. „Intensive persönliche Gespräche und die individuelle Passung sind uns wichtiger als flüchtige Begegnungen oder formale Bewerbungen und Assessments.“ Auf Stände und Aufbauten werde deshalb bewusst verzichtet. Benkhofer: „Stattdessen werden eingedeckte Tische und Sitzgelegenheiten zur Verfügung gestellt. Das betont den Charakter der Veranstaltung viel eher.“

Universität Witten/Herdecke

Weitere Informationen und Anmeldemöglichkeit: www.uni-wh.de/heiratsmarkt-zm, Sebastian Benkhofer, Tel. 02302-926754 oder per Mail: sebastian.benkhofer@uni-wh.de. Die Teilnahmegebühren für niedergelassene Praxen und Unternehmen betragen 500 Euro (Praxen von UW/H-Absolventen 250 Euro). Für das leibliche Wohl der Teilnehmer ist gesorgt.

 

Foto: © Universität Witten/Herdecke