18.8. - 28.9.

Der Aufrechte Gang

Bewegungsaktion von Bochum nach Berlin

Rund 40 Tage werden wir zu Fuß unterwegs und miteinander im Gespräch sein, Menschen treffen, Veranstaltungen besuchen und selbst initiieren. Zu den Koalitionsverhandlungen wollen wir in Berlin eintreffen. Die bundesweite Volksabstimmung gehört in den Koalitionsvertrag der neuen Regierung. Dieser Forderung wollen wir Nachdruck verleihen, auch, indem wir 100.000 Unterschriften überreichen.

Seit über 40 Jahren arbeiten Menschen in Deutschland ganz konkret daran, die bundesweite Volksabstimmung einzuführen. Dies ist so in unserem Grundgesetz in Artikel 20,2 vorgesehen. Doch seit Inkrafttreten im Jahre 1948 hat der Bundestag immer noch kein Abstimmungsgesetz verabschiedet.

In diesem Jahr wird am 22. September wieder der Bundestag gewählt. Aus diesem Grund verstärken wir unsere Aktionen, um die Aufmerksamkeit auf die Notwendigkeit der Volksabstimmung zu lenken. Den öffentlich wahrnehmbaren Willen der Menschen setzen wir dem zögerlichen Verhalten der Politik entgegen.

Die Zukunft der Menschen und der Erde ist aufs Engste damit verknüpft, dass Alle an der Gestaltung des Zusammenlebens beteiligt sind und Verantwortung persönlich erlebbar ist. Es ist die Voraussetzung für den aufrechten Gang des Menschen, der gleichzeitig erst auf diese Weise entsteht ein Parallelprozess.

Mit der Volksabstimmung können wir gemeinsam lernen, diese neue Freiheitsfähigkeit zu entwickeln. 

Omnibus für direkte Demokratie

Weitere Informationen: Brigitte Krenkers, Tel. 02302-9567076.