Es ist nichts egal

Broschüre: Schule in Freiheit

+B6_8+Titel.psd

Aus der Volksinitiative „Schule in Freiheit“, die in Berlin nun erneut mit einer Unterschriftenaktion gestartet hat, ist eine Broschüre entstanden. Ziel der Berliner Volksinitiative ist es, Schulen zu befugen, Inhalte und Qualitätsmaßstäbe ihrer Arbeit selbst zu bestimmen und auch organisatorisch selbstständig zu verwalten. Menschen, die sich in den letzten drei Jahren an der Aktion bereits beteiligt hatten, stellten für das Heft ihre Beiträge zur Verfügung. Abwechslungsreich werden die Ideen und Aktionen als Interview, Vortrag oder Artikel, mit zahlreichen Abbildungen, dargestellt.

OMNIBUS gemeinnützige GmbH (Hrsg.): Schule in Freiheit. Ideen und Aktionen für ein vielfältiges und selbstverwaltetes Schulwesen. Hattingen/Berlin 2013. 84 Seiten. ISBN 978-3-9815844-0-0.

Zu Wort kamen Menschen aus unterschiedlichen Bereichen der Wissenschaft, der Kunst, der Medien und der Schule, Eltern, Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer. Aus so mannigfaltigen Blickwinkeln einer Schule in Freiheit näher zu kommen, mag Impuls für alle pädagogischen Planungs- und Ausbildungsinitiativen werden, damit eine Schule in Freiheit nicht Utopie bleibt, sondern zur Perspektive erwachsen kann. Deutlich wird, wie der Schriftsteller und Kolumnist Wladimir Kaminer in seinem Beitrag zusammenfasst, dass die Welt sich schneller verändert, als die Lehrprogramme. Reformen sind daher notwendig, zeitnah für die Gesellschaft von morgen, die heute noch zur Schule geht. Die Broschüre kann für 2,50 EUR Schutzgebühr zzgl. Versandkosten per E-Mail bestellet werden bei: berlin@omnibus.org.

Red./Michaela Frölich