Der Wild-Apfel

Baum des Jahres 2013

+B5_6.psd

„Baum des Jahres“ 2013 ist der europäische Wild-Apfel. Laut Information der Dr. Silvius Wodarz Stiftung ist dieser sehr selten und ist nicht ganz so leicht von den heimischen Kulturäpfeln zu unterscheiden.

Wild-Apfel - Baum des Jahres 2013, Dr. Silvius Wodarz Stiftung

Danach stehen beim Wild-Apfel die Äste aufrechter, und „wenn er sich im Wald oder am Waldrand zum Licht recken muss, entwickelt er schlankere und aufrechtere Kronen als der Kultur-Apfel“, heißt es auf der Homepage.

Dem Wildapfel wird zugeschrieben, dass die getrockneten Früchte als Tee heilsam eingesetzt werden können u.a. bei Erkältungen, Fieber oder Durchfall. Wildtiere und Vögel verzehren die Holzäpfelchen, Insekten nisten in den Zweigen, Bienen- und Hummeln finden Pollen. Zu finden ist der Wildapfel in ganz Europa.

red./Michaela Frölich

Foto: A. Roloff