15.000 Bäume für Deutschland

Pflanzaktion für Schulen

Mit einer Auftaktpflanzaktion und 60 Bäumen startete am 27. Februar 2013 in der IGS Langenhagen das Nachhaltigkeitsprojekt „Schüler pflanzen Bäume - ein Baum für jedes Kind“, bei der die Deutsche Umweltstiftung mit Unterstützung einer Drogeriemarktkette bundesweit an etwa 200 Schulen Baumpflanzaktionen durchführte. Schulen und deren Klassen 3-7, die noch an der Aktion teilnehmen möchte, können sich auf „www.schulpflanzaktion.de“ bewerben.

+A5_7.psd

Neben einer ersten Pflanzung im Frühjahr diesen Jahres wird eine weitere im Herbst 2013 stattfinden. Im Rahmen des Projekts werden insgesamt 15.000 kindshohe Setzlinge heimischer Laubbäume, darunter beispielsweise der Wildapfel und die Hainbuche, an Schulen kostenlos vergeben, so dass jeder Schüler seinen eigenen Baum pflanzen kann. Das Pflanzen eines Baumes ist nach bisherigen Erfahrungen der Deutschen Umweltstiftung für Kinder weit mehr als ein symbolischer Akt - es ist ein wichtiger Teil der Bewusstseinsbildung.

Ein wichtiger Bestandteil des Projektes ist die Verantwortung der Schüler, denn sie werden ihren Baum nach dem Pflanzen hegen und pflegen. Im Schulunterricht lernen die Schüler alles Wichtige über das Ökosystem Wald, die Herstellung und Nutzung von Papier sowie Nachhaltigkeitssiegel im Handel. Schulen, die sich an diesem Projekt beteiligen, erhalten eine kostenlose Aktionsmappe, in der zahlreiche Materialien zur Vorbereitung im Unterricht enthalten sind. Gemeinsam erarbeiten sich die Klassen Wissen zum Thema Umwelt & Natur, zu der auch der Wald seit Jahrhunderten als Natur- und Kulturlandschaft für Mensch und Tier gehört. „Jährlich verschwinden weltweit durchschnittlich 5,2 Millionen Hektar Wald, eine Fläche größer als Niedersachsen“, weiß Jörg Sommer, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Umweltstiftung. Die eigentliche Pflanzaktion ist dann der Höhepunkt des Projektes, zugleich aber auch Anlass für die langfristige Auseinandersetzung mit der Bedeutung der Bäume für unser Klima.

Deutsche Umweltstiftung

Foto: Deutsche Umweltstiftung