Waldorf-Kreditkarte

Waldorfkreditkarte als globales Zahlungsmittel einsetzen... 

Gemeinsam haben GLS Bank, Bund der Freien Waldorfschulen e.V. und Freunde der Erziehungskunst Rudolf Steiners e.V. ihre bestehende Kooperation mit einer Kreditkarte weiterentwickelt. Mit der VISA-Karte kann weltweit bezahlt werden - nicht einmal die bisherige Bankverbindung muss gewechselt werden.

Mit jeder Zahlung über die Waldorf-Kreditkarte werden nationale und internationale Projekte der Freunde der Erziehungskunst, die Waldorfschulen und die Ausbildung der Waldorflehrer in Deutschland unterstützt. Ein Teil des Erlöses aus der Kreditkarte geht nach jedem Zahlvorgang den beiden Verbänden zu.

+A5_3.psd

Ziel der Kooperation ist es, die Waldorfbewegung in die Welt zu tragen und diese gute Idee über Grenzen hinweg bekannt zu machen. Mit dieser Karte setzen die Inhaber immer wieder ein kleines Zeichen dafür und zeigen ihre Verbundenheit mit der Waldorfbewegung.

Kurz gesagt: Die Waldorf-Kreditkarte ist ein Werbeträger für die Waldorfbewegung!

Freunde der Erziehungskunst

Die Kreditkarte kostet 30, Euro im Jahr. Ein Wechsel der Kreditkarte bzw. des Anbieters ist ganz problemlos. Für die Kündigung der alten Karte reicht eine formlose Mitteilung an die ausgebende Bank. In der Regel gibt es keine Kündigungsfristen.

Weitere Informationen: Freunde der Erziehungskunst, Tel. 030- 61702630, E-Mail: berlin@freunde-waldorf.de

Foto: Freunde der Erziehungskunst