Achtes Stuttgarter Open Fair

Endstation: Alle einsteigen

Sind wir schon am Ende der Reise angekommen oder lassen sich Klimawandel, Demokratieschwindel, Eurokrisen, Natur- und Stadtzerstörung, Hunger und Landraub, Krieg und „Kampf der Kulturen“ noch aufhalten? Die Welt steht Kopf, gestützt auf ungerechte Verhältnisse und die fortschreitende Zerstörung der Erde.

Doch aussichtslos ist der Zustand nicht, wir pusten mit neuer Kraft auf die Funken des Wandels.

Alle einsteigen!

+--c1-logo.psd

Statt das sinkende Schiff zu verlassen, laden wir alle dazu ein, einzusteigen und aktiv umzusteuern mit Kurs auf eine andere Welt. Beim Stuttgart Open Fair (SOFa) bringen wir unsere Initiativen, unsere Ideen und Utopien zusammen und diskutieren die Herausforderungen, vor denen wir stehen. Damit sind wir Teil von sozialen Bewegungen, kreativen Initiativen und motivierten Menschen rund um den Globus. Uns verbindet der Aufbau von neuen gesellschaftlichen Wegen und sozialen Möglichkeiten, an einem anderen Umgang miteinander und mit der Natur.

SOFa 2013 organisiert Filme und StadtGespräche, einen zweitägigen Kongress im Forum 3 am 1. und 2. Februar und am 23. März den WeltSTATTMarkt auf dem Schlossplatz. Der Kongress bietet die Möglichkeit, sich zu informieren, auszutauschen und unser gemeinsames Netzwerk lokal, aber auch global, auszubauen. Der WeltSTATTMarkt, eröffnet von Gastrednerin Sihem Bensedrine aus Tunis, zeigt die vielen Gesichter der Stuttgarter Zivilgesellschaft und greift die Themen des zeitnahen Weltsozialforums (WSF): die Demokratiebewegungen weltweit und in den arabischen Ländern, die Initiativen für soziale und ökologische Gerechtigkeit, die Auseinandersetzungen mit der Eurokrisenpolitik u.v.m. Das WSF findet vom 26.-30. März in Tunis statt und verkörpert die größte weltweite Versammlung zivilgesellschaftlicher und sozialer Bewegungen.

Alle sind herzlich eingeladen mitzumachen: Infostände und Aktionen für den WeltSTATTMarkt können bis 11.01.2013 angemeldet werden für Eure Beiträge ist Raum.

Carol Bergin

Weitere Informationen im SOFa-Sekretariat: Colibri e.V | Nauklerstraße 13, 72074 Tübingen, Tel.: 07071-255608, eMail: info@stuttgartopenfair.de

www.sofa2013.de

FESTIVAL KONGRESS

Auszug aus dem Programm

Fr. 1. Februar

SOFa-Eröffnung, im Forum 3 Theater 19 Uhr

„Endstation
: szenische Einleitung mit Marcelo Miguel, Jefferson Rebeiro u.a.

Gespräche übers Einsteigen mit Stuttgarter Aktiven und Dr. Yeshayahu Ben Aharon

Internationaler Gast: Yeshayahu Ben Aharon, Israel, USA.

Der Philosoph Yeshayahu Ben Aharon ist Mitgründer des Kibbuz Harduf und von „Activists for Israeli Civil Society
. Er arbeitet an der Schnittstelle zwischen zeitgenössischer Philosophie, naturwissenschaftlichem Paradigmenwechsel, Kunst, sozial-politischen Phänomenen und Bewusstseinserweiterung. Er wird beim Kongress-Auftakt über die Herausforderungen und Möglichkeiten der „Umkehrung
in der Verwirklichung sozialer Ideale und die echte Begegnung mit dem „Anderen
als Kern einer menschlichen Zukunft sprechen.

Sa. 2. Februar

FORUM 3

9.30 16.30 Uhr

Workshop-Programm mit über 20 Workshops zu den Themen: Endstation globale Krisen - Einsteigen in globale Verantwortung, Endstation Überkonsum - Einsteigen ins gute Leben, Endstation Stadtzerstörung und / soziale Ausgrenzung - Einsteigen in das Recht auf Stadt, Endstation Demokratienotstand - Einsteigen in lebendige soziale Bewegungen, Raus aus der Endstation aus Vereinnahmung, grünen Mäntelchen, DiaLügen und Selbstbezogenheit eine andere Welt, ein anderes Stuttgart sind möglich: in globaler Verantwortung, ökologisch, sozial und demokratisch

Eintritt frei, soweit nicht anders angegeben