Amselhof-Buchhandlung schließt

Die anthroposophische Fachbuchhandlung „Amselhof“ in Frankfurt-Niederursel muss ihren regulären Betrieb zum Ende Januar 2013 aus wirtschaftlichen Gründen einstellen. In der Buchhandlung, die neben dem Fachsortiment Anthroposophie auch ausgewählte andere spirituelle Titel und zudem auch eine große Auswahl an Kinder- und Jugendbüchern sowie Elternratgeber angeboten hat, führt auch Spielzeug in Naturmaterialien für die kleinen Kinder. Besonders zeichnete sich die Buchhandlung durch eine fachliche und herzliche Beratung aus, für ein Gespräch, einen Dialog gab es immer Zeit und Raum.

+A1_2 foto 1.psd

Wie Ramon Brüll, Geschäftsführer, und Hans Rakow, Buchhändler, mitteilen, ist die anstehende Schließung bedauerlich, da die Buchhandlung, wie viele Kunden gesagt haben, ein Gewinn für Niederursel war - aber ein Verlustposten für die Betreiber, auf Dauer zu viel.

Aus diesem Grund findet im Januar und Februar 2013 ein Auflösungsausverkauf statt. Es wird einmalig viele Schnäppchen geben.

Spielwaren und Kunstdrucke

Von dem Abverkauf nicht betroffen sind: Ein Teil des Spielwarensortimentes für Kleinkinder. Es wird künftig bei „Amanel“ (Alt-Niederursel 21) angeboten. Auch die Amselhof-Kunstdrucke können weiterhin im Info3-Verlag (Kirchgartenstr. 1) erworben werden.

Für die Nische im Rudolf Steiner Haus suchen die Gesellschafter zur Zeit noch nach einer Lösung, damit auch künftig Bücher zu Anthroposophie und Waldorfpädagogik in Frankfurt zu haben sind.

Kulturverein besteht weiter

Nicht betroffen von der Schließung ist der Amselhof Kulturverein e.V., der 2009 gegründet wurde, und in Frankfurt-Niederursel und in Frankfurt, u.a. im Rudolf Steiner Haus in Kooperation mit der Anthroposophischen Gesellschaft, Literaraturkreise, Lesungen, Vorträge, Workshops, Ausstellungen und Filmabende für unterschiedliche Altersgruppen organisiert.

red./Michaela Frölich

Fotos: Amselhof-Buchhandlung