17.11.

Grenzerfahrungen

Individuelle Zugänge zur übersinnlichen Welt

Die Anthroposophische Gesellschaft, Arbeitszentrum Nordrhein-Westfalen und die Fakt 21 Kulturgemeinschaft veranstalten am Samstag, 17. November in Herne von 10 bis 18 Uhr einen Thementag mit dem Titel „Grenzerfahrungen - Individuelle Zugänge zu übersinnlichen Welt.“

Programm:

10 Uhr, Begrüßung, Motive zum Tag mit Michael Schmock.

Die Ich-Fähigkeit des Menschen an der Schwelle, Vortrag von Dr. Wolf-Ulrich Klünker.

„Vor dem Gesetz”, Eurythmiedarbietung der „Jungen Bühne” Witten-Annen zum Text von Franz Kafka.

12 Uhr, Individuelle Annäherungen an die übersinnliche Welt. Erfahrungen, Beobachtungen und Fragen. Beiträge im Plenum von Hartmut Werner, Klaudia Saro, Gerhard Stocker, Alexander Schaumann.

14.30 Uhr, Gesprächsgruppen zu den Plenumsbeiträgen mit Hartmut Werner, Klaudia Saro, Gerhard Stocker, Alexander Schaumann, Wolf-Ulrich Klünker

16.30 Uhr, Eurythmiedarbietung „Vor dem Gesetzt”, „Junge Bühne” Witten-Annen. Abschlussplenum „Die Geisterwelt ist nicht verschlossen…” Worin besteht die Grenzerfahrung? Worin zeigen sich Abgründe? Was bedeutet „Schwellenfähigkeit”? Plenumsgespräch mit den sechs Referenten. Moderation: Michael Schmock.

Samstag, 17. November, Thementag, 10-18 Uhr. Veranstaltungsort: Hiberniaschule, Holsterhauser Straße 70, 44652 Herne. Kosten: Tagungsbeitrag 30,- / 25,-; Mittagessen: 10,-, Pausenverpflegung (2x) 8,-, Gesamtverpflegung 18,-. Weitere Informationen: Anthroposophische Gesellschaft NRW und Fakt 21 Kulturgemeinschaft, Oskar-Hoffmann-Straße 25, 44789 Bochum, Tel. 0234- 3336730, Fax: 333 6745, E-Mail: Anthroposophie.nrw@t-online.de.