26.-28.10.

+A10_4_logo.psdWertschöpfung

Verständnis und praktische Konsequenzen

Weltweit ist eine Protestbewegung in Gang gekommen gegen eine Wirtschaft, die sich mehr an der Rendite als der realen Wertschöpfung orientiert. Diese Bewegung ist zugleich eine Suchbewegung nach neuen Wirtschaftsformen. Ein Stichwort hierfür lautet „Gemeinwohlökonomie“. Aus den Ansätzen R. Steiners zu einer Erneuerung der Wirtschaftswissenschaft lassen sich für diese Debatte höchst aktuelle Gesichtspunkt gewinnen. Zu diesem Thema veranstaltet das Institut für soziale Gegenwartsfragen in Kooperation mit weiteren Veranstaltern vom 26. bis 28. Oktober im Rudolf Steiner Haus, Frankfurt, ein Vertiefungsseminar.

+Prof.Dr. Christoph Strawe.jpg

Programm

Das Seminar wird am Freitag, dem 26. Oktober um 20 Uhr eröffnet durch einen Vortrag von Udo Herrmannstorfer zum Verhältnis von R. Steiners „Philosophie der Freiheit“ und seinem „Nationalökonomischen Kurs“.

Es folgt am Samstagvormittag eine Darstellung von Dr. Michael Ross „Wertbildende Bewegungen und wertbildende Spannungen - Was ist wirklich  „wertvoll“? Am Nachmittag spricht Christian Czesla über Wertschöpfungsrechnung (doppelte Buchführung, Sozialbilanzen etc.) und führt Übungen hierzu mit den Teilnehmern durch. Nach den Vorträgen finden immer wieder Aussprachen statt.

Abends dann wendet man sich der „wirtschaftlichen Gesamtrechnung und der Gemeinwohlökonomie“ zu (Vortrag von Harald Spehl, Udo Herrmannstorfer und Aussprache).

Am Sonntag geht es in einem Forum um praktische Konsequenzen (Gerechte Preisbildung, Kooperation, Pull- statt Push-Ökonomie). Christoph Strawe leitet hierbei ein. In einem Schlussgespräch soll eine Zusammenfassung versucht werden. Das Seminar endet am Sonntag um 12.30 Uhr, am Freitag ist das Tagungsbüro ab 19.30 Uhr zum Einchecken geöffnet.

Christoph Strawe

26. bis 28. Oktober, Vertiefungsseminar. Wertschöpfung: Verständnis und praktische Konsequenzen mit Christian Czesla, Udo Herrmannstorfer, Prof. Harald Spehl, Dr. Michael Ross und Prof. Dr. Christoph Strawe. Veranstaltungsort: Rudolf Steiner Haus, Hügelstr. 67, 60433 Frankfurt am Main. Veranstalter: Institut für soziale Gegenwartsfragen Stuttgart, das Institut für zeitgemäße Wirtschafts-und Sozialgestaltung Dornach und der Goethe-Zweig der Anthroposophischen Gesellschaft Frankfurt/M. Kosten: 175,- zzgl. Unterbringung und 25,- für die Gemeinschaftsverpflegung. Weitere Informationen und Anmeldung: Institut für soziale Gegenwartsfragen e.V., Libanonstr. 3, 70184 Stuttgart, Tel. (0711) 23 68 950, Fax 23 60 218, E-Mail: Institut@sozialimpulse.de