Leben mit Naturgeistern und Engeln

Es gibt mehr und mehr Menschen, die nicht nur Naturgeister, Elementarwesen, Engel etc. wahrnehmen, sondern auch den Mut aufbringen, von ihren Erfahrungen zu erzählen. Und dieses Erzählen ermutigt wieder andere Menschen, zu ihren eigenen Erfahrungen, Anmutungen, Gefühlen usw. zu stehen, anstatt sie im Alltagsstress abzutun und diesen unglaublich kostbaren Lebensbereich beiseite zu schieben.

Das Schöne ist, dass sich hier Menschen mit völlig unterschiedlichen spirituellen Wurzeln und Ausrichtungen begegnen. Und jeder kann bemerken: Ich bin nicht verrückt oder nur jemand, der gern mit irrealen Hirngespinsten die ihm gegebene Zeit vertrödelt. Sondern ich stelle mich in eine kraftvolle, lebensbereichernde Zeitströmung, wenn ich diese Wahrnehmungszonen in der eigenen Seele erkunde. Dies zu bemerken, schafft erstens den Boden für ein Begegnungsfeld, in welchem man seine Begriffsgewohnheiten überwinden und auf den Reichtum des Lebens mit neuem Blick zugehen kann. Was man dann sieht, sind nicht Phantasien, im Gegenteil: Die Realität darf wachsen, die Wirklichkeit lebendiger werden. Zweitens fühlen sich dadurch mehr und mehr Menschen angeregt und geradezu aufgefordert, ihre Wahrnehmungsmöglichkeiten ins bisher Unsichtbare, Unhörbare und kaum Gefühlte hinein bewusst auszubauen.

Um diese Zeitströmung zu unterstützen und ihr ein weiteres Forum zu verschaffen, haben das Freie Bildungswerk Rheinland und Olaf Stein in Köln im vergangenen Frühjahr eine kleine Reihe von Vorträgen und Seminaren organisiert, deren Resonanz die Erwartungen weit übertroffen hat.

Anna Cecilia Grünn (Autorin der Bücher „Ellenlang“ und „Die Regenbogenglocke“), Wolfgang Weirauch (Verleger der Flensburger Hefte, deren Naturgeister-Reihe bahnbrechend war) und Thomas Mayer (u.a. Autor der zwei Bände „Zusammenarbeit mit Elementarwesen“) hielten bewegende Vorträge, Frank Burdich (Forscher am Institut für systemische Lebenswissenschaften und Dozent) rundete mit zwei schnell ausgebuchten und sehr schönen Wahrnehmungs-Seminaren die Reihe ab. Sehr schnell wurde klar, dass diese Arbeit im nächsten Jahr unbedingt fortgesetzt werden will! Im Frühjahr 2012 kamen deshalb zu Vorträgen Dirk Kruse (Organisationsberater und Dozent), Maria Hölzer (Engelforscherin und Autoren des Buches „Soziale Kunst“) und Marko Pogacnik (seit Jahrzehnten ein maßgeblicher Geomant, vor allem in Mitteleuropa); auch diesmal setzten wieder zwei Seminare von Frank Burdich den Schlusspunkt.

Auch der Verlauf der diesjährigen Reihe fordert auf, die Sache weiter voranzutreiben. Dabei wird immer deutlicher, dass die Menschen sich vor allem mehr praktische Unterstützung im Erschließen eigener seelischer Wahrnehmungsmöglichkeiten wünschen. Deshalb wird 2013 das Seminar-Angebot erheblich erweitert und mit Dozenten zusammengearbeitet, die ein vielfältiges Spektrum von praktischen Ansätzen vertreten!

Nähere Informationen und Termine werden im neuen Programmheft 2012/13 des Freien Bildungswerks ab Dezember 2012 veröffentlicht.

Olaf Stein

 

Weitere Informationen:Freies Bildungswerk Rheinland, Luxemburger Str. 190, 50937 Köln, Tel. 0221-9414930, Fax 0221-941493.