+B8_1 logo.psd29.9.

Anthroposophische Medizin: erleben, fragen, verstehen

Was heißt das eigentlich – Anthroposophische Medizin? Ergänzung oder Gegensatz zur Schulmedizin? Gibt es besondere Therapieverfahren oder Arzneimittel? Was übernimmt die Krankenkasse? Diese und viele weitere Fragen stehen im Mittelpunkt des „Gesundheitskongresses 2012“ am 29. September 2012 in Dortmund. Nach dem großen Erfolg dieses Kongress in den Jahren 2008 (Filderstadt bei Stuttgart) und 2010 in Berlin, stellt sich die Anthroposophische Medizin damit bereits zum dritten Mal bundesweit einem breiten Publikum vor. In zahlreichen Vorträgen und Workshops zeigen und erklären Ärzte und Therapeuten anhand vieler Beispiele, wie die Anthroposophische Medizin arbeitet – und was sie so besonders macht.

+--B8_1 foto 1 .psd
Gesundheitskongress 2010

Was tun zum Beispiel bei Allergien, Kinderkrankheiten, Stress oder Depressionen? Wie die Anthroposophische Medizin diesen und vielen anderen Krankheitsbildern und gesundheitlichen Störungen begegnet, wird auf dem Kongress unter dem Motto „Anthroposophische Medizin – erleben, fragen, verstehen“ anschaulich gemacht. In kleinen Gruppen haben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Gelegenheit, Fragen zu stellen und die Anthroposophische Medizin als ganzheitliches Konzept und „zum Anfassen“ kennen zu lernen. So gibt es diverse Angebote zum Mitmachen, zum Beispiel zur Heileurythmie und zur Musik- und Kunsttherapie der Anthroposophischen Medizin.

+-B8_1 Foto 2.psd
Anthroposphische Medizin - Maltherapie

Begleitend zum Gesundheitskongress 2012 präsentiert sich die Vielfalt der Anthroposophischen Medizin auch als Messe mit vielen Ausstellern – so zum Beispiel das Gemeinschaftskrankenhaus Herdecke, WALA, Weleda, Abnoba und Helixor als Hersteller von anthroposophischen Arzneimitteln, die anthroposophische Reha-Klinik Schloss Hamborn, die Patienteninitiative gesundheit aktiv sowie eine anthroposophische Apotheke.

Der Kongress wird vom Dachverband Anthroposophische Medizin in Deutschland (DAMiD) organisiert und durchgeführt. Die Schirmherrschaft hat freundlicherweise Barbara Steffens, Ministerin für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter des Landes Nordrhein-Westfalen, übernommen.

Natascha Hövener

Samstag 29. September, 10-18.30 Uhr. Gesundheitskongress 2012. Veranstaltungsort: Kongresszentrum Westfalenhallen, Dortmund. Veranstalter: Dachverband Anthroposophische Medizin in Deutschland (DAMiD). Kosten: Tageskarte: 10,- / 7,50 (erm.); 16,- Partnerkarte für Paare und Familien. Weitere Informationen: Dachverband Anthroposophische Medizin in Deutschland, Chausseestr. 29, 10115 Berlin, Tel. 030 - 28877094.

 

Foto: Heike Schiller