+C7_2_Logo.psdStuttgarter Masterabschlüsse für Waldorflehrer in Berlin

Kooperation: Freie Hochschule Stuttgart und Berliner Waldorflehrerseminar

Unter der Verantwortung der Freien Hochschule Stuttgart wird am Berliner Lehrerseminar ab sofort ein nicht-konsekutiver Studiengang „Master of Arts“ für Klassen- und Fachlehrer an Waldorfschulen angeboten. Damit erhalten Studierende in Berlin, die zuvor bereits einen qualifizierten Hochschulabschluss erworben haben, die Möglichkeit, in allen Bundesländern als Lehrer an Waldorfschulen zu unterrichten. Dies ist der Inhalt eines Kooperationsvertrages, den Vertreter der beiden Einrichtungen am 11.05.2012 im Rahmen einer eintägigen gemeinsamen Konferenz in Stuttgart unterzeichnet haben.

Vorausgegangen war ein intensiver Beratungsprozess über die Grundlagen Waldorfpädagogischer Lehrerausbildung und zeitgemäße Studienstrukturen. Die Gespräche gipfelten im ganztägigen Kolloquium zum Thema „Bildende Erfahrung und Intuitionsfähigkeit“. Gemeinsam ist beiden Einrichtungen, dass sie junge Waldorflehrer durch die Verzahnung anthropologischer und anthroposophischer Studieninhalte sowie durch umfangreiche künstlerische Kurse und betreute Praxiseinführung an eine kindgemäße Pädagogik heranführen.

Auch das Kieler Waldorflehrerseminar, dessen Vertreter ebenfalls aktiv an der gemeinsamen Konferenzarbeit beteiligt waren, strebt eine Kooperation mit der Freien Hochschule Stuttgart an, so dass in drei Regionen Deutschlands demnächst Studierende einen Masterabschluss für Waldorfpädagogik erwerben können.

Peter Loebell & Matthias Jeuken

Die Freie Hochschule Stuttgart, Seminar für Waldorfpädagogik, arbeitet im Rahmen des Bundes der Freien Waldorfschulen, in dem sich die 230 deutschen Waldorfschulen zusammengeschlossen haben. In den derzeit sechs akkreditierten Bachelor- und Masterstudiengängen bilden sich ca. 300 Studenten zu Waldorfklassenlehrern, Fach- oder Oberstufenlehrern aus.