Kuchen fürs Kultusministerium

Wer hätte nicht gerne ein Stück von dem leckeren Kuchen, den Waldorfschüler Kultus-Staatssekretär Dr. Hirschler am letzten Schultag vor den Osterferien überreichten? Hirschler, der die Wiesbadener Waldorfschule besuchte, wurde von den Schülerinnen und Schüler der zweiten Klasse mit einem Ständchen, Blumen und Kuchen empfangen wie bei einem Geburtstag.

+A5_6 foto 1.psd
Norbert Handwerk überreichte Staatssekretär Dr. Hirschler einen Kuchen.

Kein Zufall, denn es ist ein Jahrestag, an den die hessischen Waldorfschulen erinnern wollen: Am 30. März vor einem Jahr stellte Kultusministerin Henzler ein neues Modell zur Berechnung der vollen Schulkosten vor, das Arbeitsergebnis eines Runden Tisches mit den Schulen in freier Trägerschaft, den Sie 2010 eingesetzt hatte.

„Für uns ist das wirklich ein Grund zum Feiern“, erklärte Norbert Handwerk, Landesgeschäftsführer der Freien Waldorfschulen in Hessen, „denn das neue Berechnungsverfahren bildet die tatsächlichen Schulkosten, die dem Land sowie Kreisen und Kommunen entstehen, so gut ab, wie bisher in keinem anderen Bundesland, und das in Übereinstimmung von Kultusministerium und der Arbeitsgemeinschaft der freien Schulen!“

Staatssekretär Dr. Hirschler brachte bei seinem Schulbesuch eine weitere gute Nachricht mit: „Das neue Berechnungsverfahren des Runden Tisches wird Grundlage der Novellierung des Ersatzschulfinanzierungsgesetzes sein“, sagte Hirschler. „Der Entwurf der Novelle ist in unserem Hause so gut wie fertig. Wir werden ihn in zwei bis drei Wochen dem Runden Tisch vorstellen können. Damit kann das neue Ersatzschulfinanzierungsgesetz, wie von den freien Schulträgern gefordert, zum 1. Januar 2013 in Kraft treten. Die Ministerin hat Wort gehalten! Die Zuschüsse werden auf die verschiedenen Schulformen gerecht verteilt werden. Vor allem die Förderschulen werden höhere Beihilfen erhalten.“

Damit könnte schon im nächsten Jahr die von den freien Schulen beklagte bisherige Schieflage beendet werden. „Die Beihilfen für viele Förderschulen deckten bisher nur die Hälfte der Kosten, während Grundschulen und Gymnasien eine Deckung von über 80 Prozent hatten. Künftig werden die Kuchenstücke für alle gleich groß werden“, freut sich Handwerk. Der Kuchen, den die Waldorfschüler Staatssekretär Hirschler schenkten, hat die Form eines Containerschiffes. Anders als das schiefliegende Schiff des Aktionsplakates liegt es, offensichtlich in Vorfreude auf künftig gerechter verteilte Beihilfen, schon ausgewogen beladen in ruhiger See.

Norbert Handwerk

Foto: Rainer Unholz