Umsteigen auf Ökostrom

Zum Jahrestag der Reaktor-Katastrophe im japanischen Fukushima rät die Verbraucher Initiative e.V. zum persönlichen Umstieg auf Ökostrom. Die Bundesregierung beschloss in Folge des Reaktorunglücks den Ausstieg aus der Kernernergie bis zum Jahr 2022.

Wer schon heute aus dem Atomstrom aussteigen will, findet dazu vielfältige Angebote, auch solche, die ausschließlich Ökostrom anbieten, wie Lichtblick, Naturstrom, Elektrizitätswerke Schönau (EWS) und Greenpeace Energy. Erkennbar sind empfehlenswerte Ökostrom-Angebote an dem Grüner-Strom-Label.

Der Wechsel ist einfach: Man meldet sich beim neuen Anbieter an. Dieser erledigt alles weitere für den neuen Kunden und kündigt auch beim alten Stromversorger. Der Wechsel dauert in der Regel sechs Wochen, in diesen eine Stromversorgung übergangslos erfolgt.

Weitere Informationen unter www.atomausstieg-selber-machen.de.

Quelle: Verbraucher Initiative e.V.