Stipendien für alle

Neues Portal hilft bei der Suche

92% der Studierenden, die sich überhaupt um ein Stipendium bewerben, bewerben sich bei nur 0,8% der Stiftungen. (Quelle: Allensbach 2010). Mira Maier, die an der Universität Witten/Herdecke ihre Doktorarbeit schreibt, fand diese Konzentration verbesserungswürdig: „Jede fünfte Stiftung in Deutschland findet keine Stipendiaten, weil sich alle bei den großen und bekannten bewerben, die kleinen aber nicht kennen.“ Darum hat sie das Portal „www.mystipendium.de“ aufgebaut. Es will allen Schülern, Studierenden und Doktoranden kostenlos bei der Suche nach einer Förderung helfen. Diese Datenbank enthält über 1245 Fördereinträge. Passend zum Lebenslauf werden die passenden Förderungen angezeigt. Das Portal umfasst eine große Bandbreite an Fördermöglichkeiten, die von der Finanzierung der Lebenshaltungskosten, über eine finanzielle Unterstützung von Auslandsaufenthalten bis hin zu Beihilfen für wissenschaftliche Arbeiten reichen. „Es ist ein weit verbreiteter Irrtum, dass Stipendien nur was für Studienanfänger sind. Es gibt finanzielle Hilfe in fast jeder Lage. Und die hat auch nicht immer was mit Hochbegabung, Engagement oder Bedürftigkeit zu tun“ schildert Mira Maier die Situation, „die Auswahlkriterien können vom Beruf der Eltern über das Studienfach bis hin zum Geburtsort des Bewerbers reichen.“ Darüber hinaus liefert das Informationsportal zahlreiche Artikel zum Thema Stipendienbewerbung sowie Vorlagen für die eigene Stipendienbewerbung.

Das Projekt wurde von der Initiative „Deutschland - Land der Ideen“ als „Ausgewählter Ort 2012“ ausgezeichnet.

Quelle: Universität Witten/Herdecke

Weitere Informationen: Tel. 02302-926-805/849 und per E-Mail: presse@mystipendium.de.