GLS Bank

Dreifacher Gewinn für Mitglieder und Kunden

Weiter steigende Mitglieder- und Kundenzahlen und eine kontinuierlich wachsende Bilanzsumme halten die GLS Bank auf erfolgreichem Kurs. Das Ergebnis ihrer innovativen Arbeitsweise sind allein in 2011 über 25.000 neue Kundinnen und Kunden und die Finanzierung von rund 17.500 sozial-ökologischen Projekten mit einem Volumen von über 500 Mio. Euro.
Die erste sozial-ökologische Universalbank der Welt startet schwungvoll in das internationale Jahr der Genossenschaften.

Entwicklung

Die Bilanzsumme der GLS Bank betrug zum Jahresabschluss 2,26 Mrd. Euro und schließt so mit einem Plus von 22,5 an die erfolgreichen vergangenen Jahre an. Um dem weiter gewachsenen Kundenzuspruch gerecht zu werden, schuf die GLS Bank im vergangenen Jahr 84 neue Arbeitsplätze. Derzeit beschäftigt sie deutschlandweit 407 Menschen, die meisten davon in Bochum. In den Filialen Berlin, Frankfurt, Freiburg, Hamburg, München und Stuttgart sind insgesamt 72 Menschen beschäftigt.

Gesellschaft gestalten

Über 25.000 Menschen entschieden sich im letzten Jahr neu für die GLS Bank. Derzeit zählt sie über 116.000 Kunden, ein Zuwachs von knapp 27,5. Ihre Kundeneinlagen wuchsen um 22,9 auf 1,97 Mrd. Euro. „Wir konnten durch diese angelegten Gelder Kredite an 17.500 sinn-stiftende Unternehmen und Projekte in den Bereichen Ökologie, Soziales und Wohnen vergeben,“ so Finanzvorstand Andreas Neukirch. Auch das Programm „Mikrokredite“ übertraf bei weitem alle Erwartungen und verfügt nach zwei Jahren Laufzeit über eine erfreuliche Bilanz: 6.600 Kredite wurden seit Beginn des Programms Anfang 2010 vergeben, deutlich mehr als ursprünglich geplant. Klein- und Kleinstunternehmen setzten mit diesen Mikrokrediten ihre Ideen um, z.B. die erste zertifizierte Solaranlagenreinigerin in Bayern.

Richtungsweisend

Die neuen gesetzlichen Anforderungen („Basel III“) an Höhe und Ausgestaltung des Eigenkapitals der Banken betreffen auch die GLS Bank. Um die Basis des Eigenkapitals ihrer Bank zu verbreitern, beschlossen die Mitglieder auf einer gut besuchten Generalversammlung am 03. Dezember mit 94 Prozent eine entsprechende Satzungsänderung: Die bisher dividendenfreien Genossenschaftsanteile werden zukünftig mit einer Dividende von voraussichtlich zwei bis vier Prozent ausgestattet. So nehmen die Mitglieder am Gewinn teil und stärken zugleich die GLS Bank. Allein im Monat Dezember erhöhten daraufhin über 2.000 Mitglieder ihre Anteile. Insgesamt stieg das Genossenschaftskapital der GLS Bank 2011 um 46,7 Prozent.
Auf Wunsch können Mitglieder ihre Geschäftsanteile samt der Dividende auch an die neugegründete gemeinnützige GLS Bank Stiftung übertragen.

Ökologisch

Seit 1987 finanziert die GLS Bank die Entwicklung regenerativer Energien durch gezielte Investitionen und treibt seit über 20 Jahren die nun von der Bundesregierung beschlossene Energiewende voran. Sie bietet Unternehmensbeteiligungen oder aktuell den GLS Energiewendesparbrief an. Festverzinst für 2,25 Prozent und angelegt für fünf Jahre investiert er zielgerichtet in die Entwicklung erneuerbarer Energien.

Ausgezeichnet

Die GLS Bank erhielt im vergangenen Jahr erneut viel Bestätigung für ihre nachhaltige Arbeitsweise: Ihre Kunden kürten sie 2011 wieder zur Bank des Jahres und Thomas Jorberg nahm für seine verantwortungsvolle Unternehmensführung den Deutschen Fairness-Preis entgegen. Der Querdenker-Award honorierte die innovative und zukunftsweisende Arbeitsweise der GLS Bank.
Als einzige Bank war sie für den Deutschen Nachhaltigkeitspreis aus knapp 700 Teilnehmern nominiert und wurde als TOP3 ausgezeichnet. Ausgewählt aus 29.000 europäischen Unternehmen zählte sie zu den besten zehn Teilnehmern des European Business Award in der Kategorie unternehmerische Nachhaltigkeit.

Christof Lützel