Mikrofinanzangebot übertrifft Erwartungen

Seit dem Auftrag der Bundesregierung an die GLS Bank 2010 zum Aufbau des Mikrofinanzgeschäfts in Deutschland wurden mehr als doppelt so viele Kredite vergeben als geplant.

Die Nachfrage nach Mikrokrediten in Deutschland wächst stetig: „Nach knapp zwei Jahren Mikrofinanzangebot ziehen wir eine mehr als positive Bilanz“, resümiert Falk Zientz, Leiter Mikrofinanz in der GLS Bank. „Bislang haben wir rund 6.630 Mikrokredite mit 39,8 Mio. Euro vergeben, ursprünglich geplant waren in diesem Zeitraum 2.400 Kredite.“ Auch die Zahl der kooperierenden Mikrofinanzinstitute (MFI), die regional die Kreditberatung übernehmen, konnte die GLS Bank von 10 auf bundesweit 45 ausweiten.

Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) erteilte der GLS Bank Anfang 2010 den Auftrag, das Angebot für Mikrokredite in Deutschland flächendeckend auszubauen. Um die Kreditrisiken gegenüber der GLS Bank abzusichern stellt das BMAS und der Europäische Sozialfonds 100 Mio. Euro für den Mikrokreditfonds Deutschland zur Verfügung.

Das Programm läuft noch bis 2015. Geplant ist, bis dahin insgesamt 25.000 Kredite zu vergeben. Um das Angebot bei potentiellen Kreditnehmern noch bekannter zu machen, starten die Partner nun eine deutschlandweite Kampagne, die beispielhaft erfolgreiche Kreditgeschichten erzählt.

Christof Lützel