GLS Bank führt Dividende ein

Die Mitglieder der GLS Bank stimmten im Dezember mit einer großen Mehrheit von 94 Prozent für die Einführung einer Dividende auf Genossenschaftsanteile.

Die GLS Bank wird ihr menschliches und werteorientiertes Bankgeschäft auch in Zukunft weiterentwickeln.

Auf der Generalversammlung beschlossen die Mitglieder mit großer Mehrheit die Einführung einer Dividende von 2 bis 4 Prozent. Mit der Satzungsänderung reagiert die GLS Bank entschlossen auf die regulatorischen Anforderungen an die Höhe des Eigenkapitals aller Banken: „Wir schaffen mit diesem Schritt die Voraussetzung für eine Verbreiterung unserer Mitgliedschaft und damit unseres Eigenkapitals als stärkstem Hebel für unsere zukunftsweisende Bankarbeit“, erläuterte Vorstandssprecher Thomas Jorberg.

Bereits jetzt wollen etwa 600 Mitglieder ihre Anteile um insgesamt 1 Mio. Euro erhöhen.

GLS Bank Stiftung

Zusätzlich gründet die Bank die GLS Bank Stiftung, an welche die Mitglieder ihre Anteile samt Dividende übertragen können, ohne dabei ihre Mitgliedschaft aufzugeben. Ziel der neuen Stiftung, die von der Schwestereinrichtung GLS Treuhand verwaltet wird, ist die Verstärkung der gemeinwohlorientierten Tätigkeiten der GLS Bank.

Christof Lützel