Veranstaltungen im Rudolf Steiner Haus

Die Herausforderungen und Aufgaben der Mysterienmedizin im 21. Jahrhundert und der damit verbundene Impuls der Heileurythmie

Der mysterienmedizinische Impuls Rudolf Steiners stellt eine besondere Aufgabe für die Arbeit der Heileurythmie dar. Welcher Blick auf den Menschen ist notwendig, wenn von einer Mysterienmedizin die Rede ist? Auf welche besonderen Herausforderungen müssen sich Therapeuten einstellen, wenn insbesondere das erste Jahrsiebt im Mittelpunkt steht?

Ein Vortrag mit Dr. med. Michaela Glöckler, Medizinische Sektion am Goetheanum, Dornach.

So. 13. November, 9-10.30 Uhr

Kosten: 10,- / 7,- (erm.) Der öffentliche Vortrag findet im Rahmen einer Tagung für Heileurythmisten statt.

+A11_1.tif

Dr. med. Michaela Glöckler, Medizinische Sektion am Goetheanum, Dornach.

Und das Licht scheint in die Finsternis – Vom Wesen der Ikone

Für den christlich-religiösen Menschen im Osten sind die Ikonen eine Offenbarung des Heiligen, eine Wirkstätte der Kraft des Urbildes. Der Darstellung der Gottesmutter und ihrer Wundertätigkeit kommt eine zentrale Bedeutung zu. Die Begegnung mit der Ikone wird als ein Geschehen beschrieben, wo das Sichtbare und das Unsichtbare miteinander in Verbindung treten und sich durchdringen.

Kann davon - auch heute noch - etwas in uns spürbar werden? In gemeinsamer Betrachtung der Abbildung einer Gottesmutter-Ikone soll versucht werden, anfänglich dieses Durchdringungsgeschehen von Sichtbarem und Unsichtbarem erlebbar werden zu lassen.

Ein Abendseminar mit Ilse Müller-Götz, Frankfurt.

Do. 1. Dezember, 19.30 – 21.30 Uhr, Kosten: 8,- / 5,- (erm.).