Die Kindheitspädagogik der Alanus Hochschule wächst

Neue Juniorprofessorin – Teilzeitstudiengang startet

+B5_4.tif

Die Alanus Hochschule hat eine neue Juniorprofessur in Kindheitspädagogik eingerichtet: Tanja Pütz bildet seit kurzem Bachelor-Studenten in Reform- und Montessoripädagogik aus. Ihr fachliches Wissen wird sie auch im neuen Teilzeitstudiengang Kindheitspädagogik vermitteln, der für ausgebildete Erzieher ab Frühjahr angeboten wird.

Die Juniorprofessorin

Tanja Pütz wird die Studenten ab diesem Frühjahrssemester in Kindheitspädagogik und Allgemeiner Didaktik ausbilden. Ihr Schwerpunkt liegt dabei auf der Montessori-Pädagogik: „Es ist mir ein Anliegen, mit den Studierenden der Frage nachzugehen, welche Impulse der Reformpädagogik für aktuelle Erziehungsfragen und Bildungsaufgaben fruchtbar und anschlussfähig sind.” Tanja Pütz hat 2006 am Institut für Allgemeine Didaktik und Schulpädagogik der TU Dortmund promoviert und 2003 das Montessori-Diplom erworben. Sie ist deutschlandweit als Montessori-Theorie-Dozentin tätig.

Kindheitspädagogik an der Alanus Hochschule

Seit vergangenem Herbst bietet die Alanus Hochschule als einzige Universität Deutschlands einen Bachelorstudiengang in Kindheitspädagogik mit Schwerpunkt Waldorfpädagogik an. Die Studenten setzen sich in dem dreijährigen Vollzeitstudium mit den Grundlagen und der Praxis der Waldorf- und Reformpädagogik auseinander und reflektieren diese kritisch im Kontext anderer pädagogischer Ansätze. Darüber hinaus zeichnet sich das Studium durch seinen hohen Praxisanteil aus: Insgesamt fünf Wochen pro Semester hospitieren die Studenten in Waldorfkindergärten oder in kommunalen und kirchlichen Einrichtungen.

Neuer Teilzeitstudiengang für berufstätige Erzieher

Aufgrund des großen Zuspruchs startet an der Alanus Hochschule im Frühjahr auch ein Teilzeit-Studiengang in Kindheitspädagogik. Dieser Bachelorstudiengang wurde erfolgreich akkreditiert und richtet sich an bereits ausgebildete Erzieher, die ihre Tätigkeit wissenschaftlich reflektieren und sich mit neuen Erkenntnissen aus Theorie, Forschung und Praxis beschäftigen wollen. Berufstätigen Erziehern wird damit ermöglicht, sich parallel zur Berufstätigkeit Aufstiegsmöglichkeiten zu schaffen.

Anja Piske

Weitere Informationen: Alanus Hochschule, Tel.02222-93211905.

Foto: Tanja Pütz