Energieplus-Konzept überzeugt IKEA-Stiftung

Als Weihnachtsgeschenk kam die gute Nachricht am 22. Dezember 2010 mit der Post. Die IKEA-Stiftung Deutschland mit Sitz in Wallau wird die Durchführung des Projektes Energieplus-Schule, Heizen mit Abwärme des Neubaus mit 25.000 Euro fördern. Die AG Fundraising hat federführend durch Herrn Zimmer, Schülervater in der Klasse 9a, dieses für die Gruppe sehr erfreuliche und motivierende Ergebnis erzielen können. Schwerpunkt der Stiftungsarbeit ist die Förderung von Initiativen, die die Wohn- und Lebenssituation von Kindern und Jugendlichen verbessern. Davon ist sie abgewichen mit ihrer Entscheidung für das Pilot-Projekt, dem gereinigten Abwasser des benachbarten Klärwerks die Wärme zu entziehen und sie in Heiz-Energie zu verwandeln. Nun gilt es, die Lücke zwischen den Kosten der preisgünstigsten Variante von 40.000 Euro in der Anschaffung mit den Folgen für Umwelt und Belastung des Haushaltes durch dauerhafte Kosten für Gas und Strom und dem Projekt mit 180.000 Euro Investitionskosten weiter zu schließen. Die Wärme aus Abwasser wird nur den Strom für die Wärmepumpe kosten (ca. 6.000 Euro/Jahr). Das nächste Projekt, ein Spendenscheckheft, wird in Kürze fertig gestellt sein.

Ursula Naderhoff

AG Fundraising