EU-Kommissar John Dalli empfängt Eliant

Die Allianz „Eliant“ überreichte am 13. Mai 2011 der Europäischen Kommission in Brüssel mehr als 1 Million Unterschriften für bessere Rahmenbedingungen für Anthroposophische Dienstleistungen und Produkte.

+--A7_10.tif
Die Eliant-Delegation mit Kommissar J. Dalli

John Dalli, Kommissar für Gesundheit und Verbraucherpolitik der Europäischen Kommission, empfing in Vertretung von Kommissionspräsident Barroso die Repräsentanten der Europäischen Allianz von Initiativen Angewandter Anthroposophie / ELIANT. Diese überreichten ihm 1.001.671 Unterschriften aus 27 EU-Mitgliedstaaten (und dazu noch 118.630 Unterschriften aus nicht EU Ländern, davon 52 850 Unterschriften aus der Schweiz) und das eigens dazu verfasste Memorandum. Dieses enthält 15 konkrete Forderungen für rechtliche Massnahmen in den Bereichen Landwirtschaft, Ernährung, Gesundheitswesen, Bildung, Heilpädagogik und Forschung.

Drei Beispiele der 15 Forderungen:

• Keine künstliche Vitaminanreicherung in biologisch-dynamischer Babynahrung!

• Gleicher Zugang zu Anthroposophischer Medizin für die Bürger aller EU Mitgliedsstaaten!

• Bewertung, inwiefern kindliche Fähigkeiten wie z.B. das Fantasievermögen im freien Spiel Voraussetzungen für die Entwicklung späterer Fähigkeiten sind!

Im Anschluss an die Übergabe hörte EU-Kommissar Dalli mit seinem Stab die Anliegen aus den einzelnen anthroposophischen Tätigkeitsfeldern an. Diese Anliegen betreffen neben dem Zuständigkeitsbereich von Kommissar Dalli auch die Kompetenzen anderer Mitglieder der Kommission (Inter-Institutionelle Beziehungen, Inter-Institutional relations, Grund- und Bürgerrechte, Binnenmarkt, Erziehung, Forschung, Soziale Angelegenheiten, Landwirtschaft).

Die Eliant-Repräsentanten gaben ihrer Überzeugung Ausdruck, dass die 1 Million Unterschriften als Ergebnis der Kampagne der Kommission als Pioniersprojekt vorgelegt werden können, nicht zuletzt, um die politische Bedeutung der Forderungen Eliant’s zu untersteichen.

Nun kann Eliant als Pioniersprojekt für eine Europäische Bürgerinitiative tätig werden. Es werden weitere Fachgespräche mit den zuständigen Generaldirektionen der EU-Kommission folgen. Es wird erwartet, dass die Kommission auf die 15 Forderungen des Memorandums im Einzelnen antwortet. Eliant überreicht die 1 Million Unterschriften mit dem Memorandum auch dem Europäischen Parlament und dem Ministerrat.

Heike Sommer